Foodfachzeitung im Internet
Freitag, 6. Dezember 2019
Tipp
27.10.2019
Biofachmesse 2020 in Nürnberg

Grösster internationaler Biobranchen-Treff mit 3500 Ausstellern aus 100 Ländern. Vorschau.
Publireportage
Druckansicht17.10.2013
Schweizer Gitzi auch im Herbst
Herbstgitzi schmeckt aromatischer (PR)

Neben dem traditionellen, exklusiven Ostergitzi lancieren der Schweizerische Ziegenzuchtverband (SZZV) und der Bernische Ziegenzuchtverband zusammen mit der Gilde etablierter Schweizer Gastronomen das Herbstgitzi.


Schweizer Gitzifleisch stammt praktisch ausschliesslich aus der jeweiligen Region. Nebst Gitzi-Frischfleisch ist Trockenfleisch eine besondere Spezialität. Hergestellt wird es von Metzgereien oder Direktvermarktern. Es kann leicht geräuchert sein.


Seit Jahrhunderten gilt das Ostergitzi als eine Delikatesse, ohne das man sich ein Osterfest nicht vorstellen konnte. Doch was früher häufig als ein „Arme-Leute- Festessen“ angesehen wurde, ist heute längst zu einer raren Spezialität geworden. Zum traditionellen Ostergitzi gesellt sich nun sogar noch eine weitere Premium- Spezialität: Das Herbstgitzi, in einigen Regionen auch Alp- oder Berggitzi genannt.

Beim Schweizer Herbstgitzi handelt es sich um das qualitativ beste Ziegenfleisch. Denn die Jungtiere haben den Sommer über auf der Weide, meist im Berg- und Alpgebiet, verbracht, wo sie sich an saftigen und vielfältigen Kräutern gütlich tun konnten. Das Fleisch der auf diese Weise äusserst artgerecht gehaltenen Gitzi wird dadurch kräftiger und aromatischer, als das der traditionellen Ostergitzi, und bleibt gleichzeitig feinfaserig und zart.

Gitzifleisch enthält nur wenig Fett und ist cholesterinarm. Es gilt daher als sehr gesund und ist auch für linienbewusste Geniesser bekömmlich. Schweizer Gitzifleisch stammt aus der Region und musste nicht über viele Kilometer transportiert werden.


Walliser Ziege


Die Herbstgitzi-Saison variiert je nach Region von Ende August, beispielsweise im Kanton Bern oder in der Innerschweiz, September in der Romandie und bis Ende Oktober in Graubünden. Im Kanton Graubünden tragen die Herbstgitzi ausserdem mit der Unterstützung der Stiftung ProSpecieRara zum Erhalt der gefährdeten Bündner Strahlenziege bei.

Aufgrund der artgerechten Haltungsform der Ziegen in unserem Land ist Schweizer Gitzifleisch nicht überall ganzjährig erhältlich. Wo und wann die Spezialität in den verschiedenen Regionen erhältlich ist, finden Sie auf der Homepage www.schweizergitzi.ch. Beispielsweise ist zu erfahren, welche Ziegenzüchter Schweizer Gitzifleisch direkt vermarkten, welche Metzgereien es anbieten, und in welchen Restaurants Menus serviert werden. Ebenfalls enthält die Homepage Rezepte zum Nachkochen zu Hause.



Gebratenes Gitzi


Speziell hervorzuheben sind Gastwirte, die der Gilde etablierter Schweizer Gastronomen angehören – knapp 300 der besten Köche der Schweiz. Die Gilde etablierter Schweizer Gastronomen ist eine Fachvereinigung von ausgewiesenen Köchen, die zugleich Inhaber eines gastronomischen Betriebes sind. Die Gilde schafft klare gastronomische Strukturen und bürgt für Qualität, Kreativität und Gastlichkeit.

Der Besuch eines Gilde-Restaurants soll für den Gast ein kulinarisches und gesellschaftliches Ereignis werden. Diese ganz spezielle Ambiance der Gilde kann man in einer schlichten Gaststätte genauso erleben wie in einem gehobenen Landgasthof, einem Berghotel oder einem Gourmet-Restaurant. www.schweizer-gitzi.ch / www.szzv.ch (Text und Bilder: SZZV)

Gitzi Schlachtstellen 2013

(Name Vorname Firma Adresse PLZ Ort)
Bieri Hans - Peter Bieri Metzgerei AG Dorf 6197 Schangnau
Holzer Stefan Dorfstrasse 9 3324 Hindelbank
Knutti - Fuhrer Frau SH Erlenbach Geissboden 4 3757 Schwenden
Küng Fritz Bernstrasse 35 3125 Toffen
Studer-Wäfler Abraham SH Frutigen Adelbodenstrasse 43 3714 Frutigen
Wyss Hans SH Meiringen Unterstock 3862 Innertkirchen
Fischbacher Erhard Neufdorfstrasse 7430 Thusis
Zanetti Renato Metzgerei 7554 Sent
Möhr Hansjakob Bahnhofstrasse 47 7304 Maienfeld
Pally Benno 7184 Curaglia
Venzin Felix Via Sursilvana 34 7180 Disentis
Stutz Josef Bertiswiler Metzg AG Bertiswilstrasse 75 6023 Rothenburg
Scheiwiller Bruno Sidwaldstrasse 28 9652 Neu St. Johann
Co. Mercati Bestiame Ticino Morosoli Helen 6803 Camignolo
Gisler Bruno Staldengasse 2 6463 Bürglen
Gex Michel SIGE Clarens Rue du Collège 44 1815 Clarens
(Quelle: Proviande)

(gb)

Publireportage  ;">Publireportage – die neuesten Beiträge
Ecke für Profis
30.11.2019
.METZGEREI: Schweine kosten gleich viel wie vor 50 Jahren

Familie Schweizer gibt heute durchschnittlich weniger als 10% des Einkommens für Nahrungsmittel aus. Vor 50 Jahren waren es noch über 30%. Und dies trotz stetig gestiegener Konsumentenpreise. Aber in der Produktion verlief die Entwicklung anders.
Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



Surf-Tipps

foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche

Metzgereizeitung foodaktuell (Print-Journal)
www.mpv.ch > foodaktuell



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland