Foodfachzeitung im Internet
Freitag, 6. Dezember 2019
Tipp
27.10.2019
Biofachmesse 2020 in Nürnberg

Grösster internationaler Biobranchen-Treff mit 3500 Ausstellern aus 100 Ländern. Vorschau.
Publireportage
Druckansicht21.02.2009
Cailler le Chocolat, wahrer Schokoladengenuss


Cailler le Chocolat - das Schokoladengetränk von Nestlé Professional ist der Inbegriff für Qualität, gutem Geschmack und vor allem bequemer Zubereitung. Das Schokoladengetränk bietet der Konsumentenschaft dank seinem hohen Kakaogehalt (31%) und dem niedrigen Zuckergehalt einen unvergleichlichen Schokoladengenuss.

Nestlé Professional bietet das Schokoladengetränk in zwei verschiedenen Verpackungseinheiten an. Der Kundschaft stehen eine 1.9kg Dose oder einen Karton mit 100 Sticks à 17g zur Auswahl.

Cailler le Chocolat eignet sich vor allem für den Konsum in Restaurants, Cafés oder Tea-Rooms. Dank seinem hohen Kakaogehalt und dem niedrigen Zuckeranteil darf Cailler le Chocolat ebenso wenig in Spitälern und Kindertagesstätten fehlen!

Das Schokoladengetränk kann warm oder kalt serviert werden. Bei der Zubereitung nimmt man 17g Cailler le Chocolat-Pulver und rührt dieses in warme oder kalte Milch (2dl) und der Schokoladengenuss ist trinkbereit.

Cailler, die moderne Schweizer Qualitätsmarke mit grosser Tradition. Verwöhnen Sie Ihre Kunden mit diesem Produkt.

Nestlé Suisse S.A.
Business Unit Professional
9401 Rorschach
Hotline: 071/ 844 85 30
(gb)

Publireportage  ;">Publireportage – die neuesten Beiträge
Ecke für Profis
30.11.2019
.METZGEREI: Schweine kosten gleich viel wie vor 50 Jahren

Familie Schweizer gibt heute durchschnittlich weniger als 10% des Einkommens für Nahrungsmittel aus. Vor 50 Jahren waren es noch über 30%. Und dies trotz stetig gestiegener Konsumentenpreise. Aber in der Produktion verlief die Entwicklung anders.
Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



Surf-Tipps

foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche

Metzgereizeitung foodaktuell (Print-Journal)
www.mpv.ch > foodaktuell



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland