Foodfachzeitung im Internet
Montag, 26. August 2019
Tipp
15.08.2019
Neue Weber-Bücher: Grillbibel Vol.2 / American BBQ

Weber's Grillbibel Vol.2 ist die grosse Grillschule. Weber’s American BBQ erklärt die ganze Bandbreite des Barbecues von New York bis Californien. Beide Bücher von Jamie Purviance mit Leseproben.
News, Tipps, …
Druckansicht10.12.2018
TIPP: Bananenbrot aus überreifen Bananen

Wenn Bananen schon länger in der Obstschale liegen, lässt sich aus den überreifen, braunen Früchten eine leckere Spezialität zubereiten, die ihren Ursprung in den USA hat. Bananenbrot ist süss-saftig und verströmt einen herrlichen Geruch. Das ist eine der leckersten Formen der Resteverwertung zwecks Foodwaste-Vermeidung, denn auch weitere Zutaten aus dem Vorratsschrank finden Verwendung.

Für eine einfache und gesunde Variante wird Dinkelvollkornmehl mit feinen Haferflocken, gemahlener Vanille und etwas Zimt gemischt.

Die reifen Bananen mit Äpfeln pürieren und zum Beispiel mit vorgequollenen Chiasamen und gehackten Datteln zum Mehl geben.

Alle Zutaten verrühren und in eine eingefettete Kastenform füllen.

Zum Schluss eine weitere Banane halbieren, auf den Teig legen – und ab in den Ofen. Da die reifen Bananen und Trockenfrüchte sehr süss sind, ist kein zusätzlicher Zucker notwendig.

Wer gerne experimentiert, kann zum Grundrezept verschiedene Zutaten hinzufügen. Geeignet sind zum Beispiel ganze und gehackte Nüsse, Kokosflocken, Leinsamen, verschiedene Trockenfrüchte wie Aprikosen und Cranberrys, aber auch frische Früchte wie Birnen und Beeren. Wer Lust auf ein Schoko-Bananenbrot hat, gibt etwas Roh-Kakao oder fermentierte und getrocknete Stückchen von rohen Kakaobohnen, sogenannte Kakao-Nibs, zum Teig. Proteinreicher wird es, wenn man einen Teil des Mehls durch Süsslupinenmehl austauscht. Für ein glutenfreies Bananenbrot ersetzt man das Dinkelmehl durch Kokos- oder Reismehl und gemahlene Mandeln.

Bananenbrot schmeckt zum Frühstück, als Snack für unterwegs, zum Dessert oder zum Nachmittagskaffee. Es eignet sich auch als schneller Energielieferant vor dem Sport, da die Bananen viel Fruchtzucker enthalten und durch den hohen Ballaststoffgehalt lange sättigen. Bananenbrot ist schnell zubereitet und schmeckt selbst am zweiten und dritten Tag noch schön saftig.

Eigentlich braucht das kuchenähnliche Brot keinen Belag. Naschkatzen können aber etwas Honig, Mandel- oder Erdnussmus auf die Scheibe streichen. Frischkäse oder Crème fraîche, der mit etwas Milch und einem Schuss Zitronensaft aufgeschlagen wird, gibt dem „Banana Bread“ eine frische Note. Übrigens lässt sich das Brot, vorgeschnitten und portionsweise verpackt, auch sehr gut einfrieren. Dann ist es schnell aus der Tiefkühltruhe geholt, wenn spontan Gäste vor der Tür stehen. Im Toaster kann man die Scheiben ganz einfach aufbacken. (Text: BZfE)

Kommentar der Redaktion:

Das sogenannte Bananenbrot ist kein Brot im engeren Sinn, weil man weder Hefe noch Sauerteig zugibt und somit keine Lockerung durch Gärung stattfindet. Es gibt aber Rezepte mit Backpulver:
https://www.wildeisen.ch/rezepte/bananenbrot
https://www.gutekueche.at/bananenbrot-rezept-3715
Bananenbrot ist somit eine Art Kuchen.
(gb)

News, Tipps, … – die neuesten Beiträge
26.08.2019
dMESSETIPP: Neuheiten und Trends der Anuga Meat 2019
22.08.2019
dTIPPS: Infektionen durch Lebensmittel vermeiden
21.08.2019
dFORSCHUNG: Mit Vollkornprodukten Diabetes-Risiko senken
20.08.2019
dNEWS: Was bringt das neue Label «Swissmilk green»?
19.08.2019
dTIPP: Holunder-Wildbeeren sammeln
15.08.2019dTIPP: Gourmesse 2019 feiert 25 Jahre: Eintritt kostenlos
14.08.2019dTIPPS: Filterkaffee wieder im Trend – perfekt gebrüht
13.08.2019dKOMMENTAR: Schützen Bioprodukte vor Krebs?
12.08.2019dERFORSCHT: Glacé-Esstechnik. Lecken, lutschen oder kauen?
08.08.2019dInsekten: Von der biblischen Plage zum Nutztier
06.08.2019dTIPP: Slowfood-Rohmilchkäsemarkt «Cheese» im Piemont
05.08.2019dKommentar: Konservierungsmittel sind besser als ihr Ruf
31.07.2019dNEWS: «Versteckte» Importeier erhöhen den Eier-Konsum
30.07.2019dNEWS: Bratwurst aus Schweizer Egli lanciert
29.07.2019dSuperfoods wissenschaftlich betrachtet
23.07.2019dHeute 23.7. ist Vanilleglacé-Gedenktag
23.07.2019dTIPP: Pulled Pork – Königsdisziplin für Barbecue-Fans
22.07.2019dSAISON: Früchtequalität: Hauptsache reif
18.07.2019dTIPPS: perfekte Grillsteaks – von Rind bis Wild und Fisch
17.07.2019dTIPPS: Argentinisch grillieren
16.07.2019dDen Vitamin-D-Gehalt von Eiern erhöhen mit Solarium für Hühner
15.07.2019dNEWS: Monokulturen und Insektensterben fördern Ernteausfälle
11.07.2019dTIPP: Schwarzer Knoblauch ohne Knoblauchgeruch
10.07.2019dTIPPS: Grillmarianden selbst herstellen
09.07.2019dTIPPS: Qualitätsunterschiede der Melonen-Sorten
08.07.2019dNEWS: Immer mehr Brote werden importiert
04.07.2019dGRATULATION: Metzgerei Höhn im Goldregen
03.07.2019dTIPPS: Konfitüre und Gelee selber herstellen
02.07.2019dTipps: Special Cut Steaks richtig grillieren
01.07.2019dWeniger Pestizide dank moderner Technik?
Ecke für Profis
24.08.2019
.HYGIENE: Personalhygiene richtig organisieren

Die Personalhygiene ist bei viel manueller Arbeit eines der wichtigsten Elemente des Hygienekonzeptes. Dabei muss man nicht nur klare Regeln aufstellen sondern auch genügend Ressourcen bereitstellen, damit die Regeln gelebt werden können.
Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



Surf-Tipps

foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche

Metzgereizeitung foodaktuell (Print-Journal)
www.mpv.ch > foodaktuell



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland