Foodfachzeitung im Internet
Dienstag, 11. August 2020
Tipp
12.05.2020
Buchtipp: Schweizer Küche

Mit Leseproben: Rezept des Appenzeller Siedwurststrudels sowie Bündnerfleisch mit unwiderstehlichem Aroma
News, Tipps, …
Druckansicht10.12.2018
TIPP: Bananenbrot aus überreifen Bananen

Wenn Bananen schon länger in der Obstschale liegen, lässt sich aus den überreifen, braunen Früchten eine leckere Spezialität zubereiten, die ihren Ursprung in den USA hat. Bananenbrot ist süss-saftig und verströmt einen herrlichen Geruch. Das ist eine der leckersten Formen der Resteverwertung zwecks Foodwaste-Vermeidung, denn auch weitere Zutaten aus dem Vorratsschrank finden Verwendung.

Für eine einfache und gesunde Variante wird Dinkelvollkornmehl mit feinen Haferflocken, gemahlener Vanille und etwas Zimt gemischt.

Die reifen Bananen mit Äpfeln pürieren und zum Beispiel mit vorgequollenen Chiasamen und gehackten Datteln zum Mehl geben.

Alle Zutaten verrühren und in eine eingefettete Kastenform füllen.

Zum Schluss eine weitere Banane halbieren, auf den Teig legen – und ab in den Ofen. Da die reifen Bananen und Trockenfrüchte sehr süss sind, ist kein zusätzlicher Zucker notwendig.

Wer gerne experimentiert, kann zum Grundrezept verschiedene Zutaten hinzufügen. Geeignet sind zum Beispiel ganze und gehackte Nüsse, Kokosflocken, Leinsamen, verschiedene Trockenfrüchte wie Aprikosen und Cranberrys, aber auch frische Früchte wie Birnen und Beeren. Wer Lust auf ein Schoko-Bananenbrot hat, gibt etwas Roh-Kakao oder fermentierte und getrocknete Stückchen von rohen Kakaobohnen, sogenannte Kakao-Nibs, zum Teig. Proteinreicher wird es, wenn man einen Teil des Mehls durch Süsslupinenmehl austauscht. Für ein glutenfreies Bananenbrot ersetzt man das Dinkelmehl durch Kokos- oder Reismehl und gemahlene Mandeln.

Bananenbrot schmeckt zum Frühstück, als Snack für unterwegs, zum Dessert oder zum Nachmittagskaffee. Es eignet sich auch als schneller Energielieferant vor dem Sport, da die Bananen viel Fruchtzucker enthalten und durch den hohen Ballaststoffgehalt lange sättigen. Bananenbrot ist schnell zubereitet und schmeckt selbst am zweiten und dritten Tag noch schön saftig.

Eigentlich braucht das kuchenähnliche Brot keinen Belag. Naschkatzen können aber etwas Honig, Mandel- oder Erdnussmus auf die Scheibe streichen. Frischkäse oder Crème fraîche, der mit etwas Milch und einem Schuss Zitronensaft aufgeschlagen wird, gibt dem „Banana Bread“ eine frische Note. Übrigens lässt sich das Brot, vorgeschnitten und portionsweise verpackt, auch sehr gut einfrieren. Dann ist es schnell aus der Tiefkühltruhe geholt, wenn spontan Gäste vor der Tür stehen. Im Toaster kann man die Scheiben ganz einfach aufbacken. (Text: BZfE)

Kommentar der Redaktion:

Das sogenannte Bananenbrot ist kein Brot im engeren Sinn, weil man weder Hefe noch Sauerteig zugibt und somit keine Lockerung durch Gärung stattfindet. Es gibt aber Rezepte mit Backpulver:
https://www.wildeisen.ch/rezepte/bananenbrot
https://www.gutekueche.at/bananenbrot-rezept-3715
Bananenbrot ist somit eine Art Kuchen.
(gb)

News, Tipps, … – die neuesten Beiträge
10.08.2020
dTIPP: Tonkabohne mit betörendem Aroma
10.08.2020
dTREND: Ballaststoffreiche Getränke
05.08.2020
dTierfutter aus Algen und Insekten liefert gutes Fleisch
04.08.2020
dNEWS: Migros lanciert frische-verlängerte Früchte&Gemüse
03.08.2020
dMotive, Vor- und Nachteile veganer Ernährung
02.08.2020dNEWS: Weiterhin hohe Umsatzeinbussen im Gastgewerbe
29.07.2020dBuschfleisch-Handel eindämmen aber wie?
28.07.2020dTIPPS: Abgelaufen aber trotzdem geniessbar - Foodwaste vermeiden
27.07.2020dHöheres Coronarisiko in Fleisch-Zerlegereien
26.07.2020dGesundheit von Mensch und Tier hängt zusammen
22.07.2020dTIPP: Steaks vor oder nach dem Grillieren salzen?
21.07.2020dFORSCHUNG: Insektenpulver als proteinreiche Zutat
20.07.2020dNEWS: Kentucky Fried Chicken lanciert 3D-gedruckte Nuggets
19.07.2020dWichtige Messen 2020: SÜFFA findet statt, Südback und ZAGG abgesagt
15.07.2020dNEWS: Ansturm auf Hofläden dank Corona
14.07.2020dFORSCHUNG: Trendstudie „Fleisch der Zukunft“
13.07.2020dWelche Zutaten rösten und warum
13.07.2020dTIPP: Sommerhit - Kuchen ohne Backofen
08.07.2020dFORSCHUNG: Algen-Nährstoffe: ökologische Alternative zu Fisch
07.07.2020dGoûts+Terroirs mit Swiss Bakery Trophy auf 2021 verschoben
06.07.2020dTREND: Vegetarier auf dem Vormarsch
05.07.2020dNEWS: Rohmilch(produkte) beeinflussen die Gesundheit
01.07.2020dTIPP: Spanische Tapas als Apero oder Hauptgang
30.06.2020dBrot mit mehr Protein und Nahrungsfasern dank Ackerbohnenzusatz
29.06.2020dTIPPS: Fisch und Crevetten richtig grillieren
28.06.2020dErsatzprodukte für tierische Lebensmittel im Trend
25.06.2020dTIPP: Jetzt fangfrischer Matjes
23.06.2020dNEWS: Norwegen erforscht industrielle Algen-Produktion
22.06.2020dNEWS: Kühe dürfen nun gemolken werden, auch wenn sie Kälber säugen
21.06.2020dTIPP: Pass- und Seemärkte von Alpinavera starten
Ecke für Profis
07.08.2020
.TECHNOLOGIE: Komplizierte Herstellung veganer Lebensmittel

Immer mehr Hersteller kreieren vegane Produkte, die immer besser werden. Grosse Handelsketten bauen ihr Vegi-Sortiment aus. Innovative Start-ups stiften neue Ideen dazu.
Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



Surf-Tipps

foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche

Metzgereizeitung foodaktuell (Print-Journal)
www.mpv.ch > foodaktuell



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland