Foodfachzeitung im Internet
Freitag, 13. Dezember 2019
Tipp
08.12.2019
Hausgemachte Dipsaucen für Fondue Chinoise

Einfache und gelingsichere Rezepte für bekömmliche Chinoise-Saucen auf Sauerrahm- statt Mayonnaise-Basis.
News, Tipps, …
Druckansicht09.10.2018
NEWS: Mozzarella und Gruyère sind beliebteste Käse in der Schweiz

Im 2017 wurde mehr Käse verkauft, sowohl im Detailhandel (+0,6 %) als auch im Gastro-Grosshandel (+9 %). Bezüglich Sortenvielfalt hat der Schweizer Käsemarkt viel zu bieten. Mengenmässig ist der Mozzarella in der Schweiz der beliebteste Käse. Dahinter folgen bei Umsatz und Menge der Gruyère und der Raclettekäse. Beim Detailhandelsumsatz stellt der Gruyère den Mozzarella sogar in den Schatten.

Mit einer aktuellen Analyse wurde der Frage nachgegangen, welche Käsesorten den grössten Umsatz erzielen und von welchen Sorten mengenmässig am meisten verkauft wird. Untersucht wurden die sechs Käsesorten, die in den letzten zwei Jahren am gefragtesten waren – einerseits im Detailhandel und andererseits im Gastro-Grosshandel. Anzumerken ist, dass im Detailhandel der Begriff «Parmesan» für zwei Sorten steht: hauptsätzlich für Grana Padano, aber auch für Parmigiano Reggiano.

Im Gastro-Grosshandel ist der Mozzarella der mit Abstand am häufigsten verkaufte Käse, sowohl mengen- als auch umsatzmässig. 2017 erreichte der Mozzarella in diesem Vertriebskanal einen mengenmässigen Marktanteil von 27,8 % am gesamten Käseverkauf und einen Umsatzanteil von 17,9 %. Im Detailhandel hingegen überflügeln Gruyère und Raclettekäse den Mozzarella hinsichtlich Umsatz. Der Gruyère führt hier die Rangliste von 2017 mit einem Umsatzanteil von 10,8 % an, danach folgt der Raclettekäse mit 9,4 % und an dritter Stelle der Mozzarella mit 8,8 % des Umsatzes. Bei den übrigen beliebten Käsesorten fällt der Grana Padano (oder Parmesan) durch einen hohen Umsatzanteil in beiden Verkaufskanälen auf.

Im vergangenen Jahr sind die Käsepreise im Durchschnitt gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen, sowohl im Detailhandel (-0,4 % auf 16.34 CHF/kg) als auch im Gastro-Grosshandel (-3,5 % auf 11.54 CHF/kg). Trotz der Preisabnahme ist der Umsatz im Detailhandel um 0,2 % und im Gastro-Grosshandel um 5,2 %gewachsen, weil mehr verkauft wurde (+0,6 % bzw. +9 %). Im Gastro-Grosshandel sind alle bedeutenden Käsesorten günstiger geworden, insbesondere Mozzarella (-4,5 %), Brie (-4,9 %) und Gruyère (-2,7 %). In beiden analysierten Vertriebskanälen haben sich die Absatzmengen bei allen wichtigen Käsesorten mit Ausnahme von Emmentaler erhöht

Die Analyse zeigt für die beiden untersuchten Vertriebskanäle von Käse in der Schweiz Ähnlichkeiten und Unterschiede bei der Nachfrage und beim Umsatz auf. Beim Umsatz im Detailhandel stehen Käsesorten hoch im Kurs, die zum höheren Preissegment zählen und von den Konsumentinnen und Konsumenten besonders geschätzt werden, allen voran Gruyère und Raclettekäse. Spitzenreiter ist der Gruyère: Für diese Käsesorte geben die Konsumentinnen und Konsumenten im Schweizer Detailhandel am meisten aus.

Im Schweizer Gastro-Grosshandel hingegen dominieren Käsesorten, die zum günstigen Preissegment zählen und bei den Konsumentinnen und Konsumenten Anklang finden, insbesondere Mozzarella. In diesem Vertriebskanal übertrumpft der Mozzarella sowohl bei der Nachfrage als auch beim Umsatz alle anderen. Im Gastro-Grosshandel finden aber auch die Käsesorten Anklang, die im Detailhandel besonders beliebt sind, mit Ausnahme von Hüttenkäse und Brie. (BLW 8.10.2018)

(gb)

News, Tipps, … – die neuesten Beiträge
12.12.2019
dKOMMENTAR: Sind Low-carb / High-fat-Diäten sinnvoll?
11.12.2019
dSAISON: Ceylon-Zimt oder Cassia-Zimt?
10.12.2019
dTIPP: Ofengaren auch für Gemüse
09.12.2019
dNEWS: Café crème wird günstiger
05.12.2019
dNEWS: Schweizer Biermarkt wächst - Bierimage wandelt sich
04.12.2019dNEWS: Bundesrat gegen strengere Brot-Deklaration
03.12.2019dGRATULATION: offiziell beste Bioprodukte 2019
02.12.2019dGrosses Sterben der kleinen Metzgereien, Bäckereien, Beizen und Bauernhöfe
28.11.2019dFORSCHUNG: über gute, schlechte und neue Kohlenhydrate
27.11.2019dMacht Kaloriendeklaration bei Speisen im Restaurant Sinn?
26.11.2019dKOMMENTAR: Gesunde und nachhaltige Ernährung kombinieren
25.11.2019dTIPPS zum Kühlhalten und Tiefkühlen
21.11.2019dSAISON: Who is who bei den Nüssen
20.11.2019dTIPP: Food Waste vermeiden schont Umwelt und Portemonnaie
19.11.2019dNEWS: Die offiziell besten Milchtechologen/innen 2019
18.11.2019dTIPP: «Frei von»-Lebensmittel sind für Gesunde ungeeignet
14.11.2019dNEWS: Die offiziell besten Pannettone-Bäcker 2019
13.11.2019dNestlé setzt auf personalisierte Lebensmittel
12.11.2019dNEWS: Schweizer Zucker in Not
11.11.2019dNEWS: Neue Foodmesse in Bern: FOOD EXPO 29.11.-1.12
06.11.2019dNEWS: Schweiz brilliert an World Cheese Awards 2019
05.11.2019dNEWS: Die Besten der Schweizer Weinbranche 2019
04.11.2019dKonsumenten missverstehen «mindestens haltbar» zu oft
31.10.2019dFoodtrends Report 2019: Neuerfindung unseres Essens
30.10.2019dTIPP: Delikatessenmesse Goûts & Terroirs 2019 in Bulle
29.10.2019dTIPP: Gastland Mexiko an Basler Feinmesse 2019
28.10.2019dNEWS: Die besten Jungmetzger 2019 gekürt
24.10.2019dTIPP: Expovina, Zürcher Weinmesse startet 31.10.2019
22.10.2019dGDI-Studie Food loss: Wohin unser Essen verschwindet
21.10.2019dTIPP: Käsefest in Appenzell 26.+27.10. 2019
Ecke für Profis
07.12.2019
.CONFISERIE: Caramelprodukte im Trend

Caramel ist eine der weltweit erfolgreichsten Geschmacksrichtungen – nicht nur für Süsswaren. Die Herstellung ist auch im Haushalt möglich. In der Schweiz liegen Produkte mit Caramel im Trend.
Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



Surf-Tipps

foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche

Metzgereizeitung foodaktuell (Print-Journal)
www.mpv.ch > foodaktuell



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland