Foodfachzeitung im Internet
Montag, 19. April 2021
Tipp
27.03.2021
SÜFFA 2021 bereits im September

Metzgerei-Fachmesse vom 18. bis 20. 9. 2021 in Stuttgart: Vorschau
News, Tipps, …
Druckansicht20.01.2020
KOMMENTAR: Ungenügender Tierschutz im Schlachthof

Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) hat den Tierschutzvollzug bei der Schlachtung von Wiederkäuern und Schweinen untersucht. Die Resultate sind alarmierend. Es bestehen erhebliche Mängel im Bereich der Unterbringung der Tiere, der Betäubung sowie der Entblutung. Der Schweizer Tierschutz STS sieht dringenden Handlungsbedarf.

Im Auftrag des BLV hat die Bundeseinheit für die Lebensmittelkette (BLK) zwischen Januar 2018 und März 2019 Kontrollen in Schweizer Schlachtbetrieben durchgeführt. Im Rahmen der angemeldet durchgeführten Audits wurden in 67 Schlachtbetrieben verschiedene Punkte bezüglich Einhaltung der Tierschutzgesetzgebung und Durchführung der Fleischkontrolle überprüft. Beim Tierschutz traten in fast allen - insbesondere in kleinen und mittleren - Betrieben gravierende Mängel auf. Diese betrafen insbesondere die Unterbringung der Tiere über Nacht, die Betäubung und das Entbluten.

Doch nicht nur bei den Schlachtbetrieben selbst, auch auf Seiten der Vollzugsbehörden zeigten sich Defizite. Vorgeschriebene Tierschutzkontrollen finden zu wenig bis gar nicht statt. Es fehlt an Ressourcen, Fachwissen und Personal um die Abläufe in allen Schlachtbetrieben zu überwachen. Hinzu kommt, dass die heutigen Möglichkeiten zur Sanktionierung bei tierquälerischen Handlungen im Schlachthof bei weitem nicht genügen.

Für den Schweizer Tierschutz STS sind Mängel, wie sie der Bericht der BLK aufzeigt, unter keinen Umständen tolerierbar. Der schonende Umgang mit den Tieren auf ihrem letzten Weg ist ethische Verpflichtung und gehört zu einem umfassenden Nutztierschutz. Fehler und Versäumnisse im Schlachtbetrieb werden zum Einzelschicksal der Tiere.

Der STS fordert von den Schlachtbetrieben die Wahrnehmung ihrer Verantwortung ein. Gut ausgebildetes Personal ist ein Muss. Der Einsatz ausschliesslich geeigneter, funktionstüchtiger Geräte sollte eine Selbstverständlichkeit sein, ebenso wie die zwingende Ueberprüfung der Betäubungsqualität. Gleichzeitig sind den Vollzugsbehörden die notwendigen Ressourcen zur Verfügung zu stellen, damit diese ihre Aufgaben als Kontroll- und Ueberwachungsinstanz umfänglich wahrnehmen können. Und nicht zuletzt: Bei Vergehen gegen die Tierschutzgesetzgebung braucht es griffige Sanktionsmöglichkeiten, bis hin zum Entzug der Betriebsbewilligung. (STS 14.1.2020)
(gb)

News, Tipps, … – die neuesten Beiträge
18.04.2021
dFORSCHUNG: Folgen der Trinkwasserinitiative-Annahme
14.04.2021
dKOMMENTAR: Veganer Fischersatz liefert kaum Fisch-Nährstoffe
13.04.2021
dSAISON: Ist Rhabarber Gemüse oder Frucht?
12.04.2021
dKOMMENTAR: Keine gute Noten für Geschmack von Vegan-Pattys
10.04.2021
dNEWS: Migros deklariert Nutri-Score auf Eigenmarken
07.04.2021dSchalentier-Allergiker sollten Insektenprodukte meiden
06.04.2021dRessourcen sparen dank Nährstoffen aus Insekten, Pilzen und Algen
01.04.2021dKEIN APRILSCHERZ: Gemüseanbau im Weltraum
31.03.2021dTIPPS: Osterlamm richtig zubereiten
30.03.2021dNEWS: Die Migros wächst und prosperiert
29.03.2021dTIPPS: Wie lange halten sich gekochte Eier?
24.03.2021dKOMMENTAR: Wissenschaftler plädieren für Nutri-Score-Pflicht
23.03.2021dKOMMENTAR: Food Megatrends aus Sicht des GDI
22.03.2021dNEWS: Migros lanciert Nachhaltigkeits-Noten auf Produkten
21.03.2021dNEWS: Biokäse und Biobutter boomen im Detailhandel
17.03.2021dFORSCHUNG: Schon wenig Gezuckertes erhöht Körperfett
16.03.2021dKOMMENTAR: Nahrungsergänzung plus angereicherte Produkte ist riskant
15.03.2021dNEWS: Vegane Ernährung schmälert Knochengesundheit
13.03.2021dKinderwerbung für Fast Food, Snacks und Süsses nimmt zu
10.03.2021dNEWS: Schweizer essen mehr Guetzli aber importierte
09.03.2021dNEWS: Ja zum Freihandel mit Indonesien – die Folgen
08.03.2021dTIPP: Die richtige Bratpfanne
07.03.2021dWho is who bei den Hülsenfrüchten
03.03.2021dKOMMENTAR: Vitamin-D-Präparate zur Virenabwehr ist unbewiesen
02.03.2021dTIPP: Fleisch – Ausstellung der Nationalbibliothek in Bern
01.03.2021dNEWS: Schweizer essen weniger Schoggi aber mehr importierte
28.02.2021dNEWS: innovative Selenanreicherung im Apfelanbau
24.02.2021dKOMMENTAR: Appell an Verarbeiter - wenn Salz dann jodiertes
23.02.2021dNEWS: Bio boomt in Europa
22.02.2021dTIPPS: Schöne Haut dank gesunder Ernährung
Ecke für Profis
16.04.2021
.BÄCKEREI: Comeback von Buchweizen – die Vorteile

Brot und Teigwaren aus Buchweizen: Das glutenfreie Trendlebensmittel ist nussig-aromatisch und hat viel Potenzial als Alternative zu etablierten Getreidearten. Umgang erfordert Fachwissen.




Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland