Foodfachzeitung im Internet
Freitag, 29. Mai 2020
Tipp
12.05.2020
Buchtipp: Schweizer Küche

Mit Leseproben: Rezept des Appenzeller Siedwurststrudels sowie Bündnerfleisch mit unwiderstehlichem Aroma
News, Tipps, …
Druckansicht26.08.2019
MESSETIPP: Neuheiten und Trends der Anuga Meat 2019

An der Anuga Meat, der grössten internationalen Fachmesse für die Fleischwirtschaft, zeigen über 1000 Aussteller aus 50 Ländern in drei Hallen die weltweite Produktpalette an Fleisch, Wurst, Wild und Geflügel. Um den Wünschen der Verbraucher nach gesunder Ernährung, Regionalität, Nachhaltigkeit sowie Tierwohl gerecht zu werden, werden auf der diesjährigen Anuga Meat neben Fleisch, Wurst und Geflügel auch vegane und vegetarische Fleischalternativen sowie pflanzliche Ersatzprodukte mit Proteinen im Fokus stehen.

Zu sehen ist die gesamte Bandbreite der Fleischproduktion in ihren verschiedenen Verarbeitungsstufen dar: von unverarbeiteten Fleischwaren über Fleischzubereitungen und Convenience-Produkte bis hin zu feinen Wurst- und Schinkenwaren und regionalen Spezialitäten. Auch Anbieter von In-vitro-Fleisch bzw. Clean Meat wie Moving Mountains werden auf der Anuga vertreten sein. Die Untersegmente der Anuga Meat teilen sich folgendermassen auf die Hallen auf, um den Facheinkäufern mehr Orientierung zu geben:
Halle 5.2 Wurstwaren
Halle 6 Rotfleisch
Halle 9 Geflügel und Rotfleisch.

Zu den Top-Ausstellern gehören in diesem Jahr Agrosuper, Bell, Beretta, BRF, Citterio, CPF, Danish Crown, Dawn Meat, ElPozo, Farmers Food, Gierlinger, Groupe Bigard, Heidemark, Inalca, JBS, Klümper, Kramer, LDC, MHP, NH Foods, Pini, Plukon, Rovagnati, Seara, Smithfiled, Sprehe, Tönnies, Tyson Foods, VanDrie, Vion, Westfleisch, Wiesenhof und Wiltmann. Wichtige europäische Gruppenbeteiligungen kommen aus Belgien, Frankreich, Grossbritannien, Italien, Niederlande und Spanien. Darüber hinaus ist der südamerikanische Kontinent mit Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay vertreten.

Die steigende Teilnahme an Anbietern in der Anuga Meat zeigt, dass für die internationale Fleischwirtschaft der Export weiterhin einen zentralen Stellenwert einnimmt. Die Erschliessung neuer Marktpotenziale ist dabei besonders wichtig. Aufgrund der anhaltenden Nachfrage nach Fleischprodukten entstehen daher zusätzliche Abnehmermärkte für EU-Produzenten in Wachstumsregionen wie Nord- und Südamerika sowie Asien. Auch aus Nord- und Südamerika werden weiterhin zahlreiche Fleischprodukte in die ganze Welt geliefert. Mit steigender Konkurrenz der Erzeuger kommt es dementsprechend zu Marktkonsolidierungen und fortlaufender Sicherung von Marktanteilen. Bei den Absatzkanälen spielt der Ausser-Haus-Markt neben den Abnehmern aus dem Handel eine zunehmende Rolle.

Trends und Themen

Verbraucher legen Wert auf Regionalität und Nachverfolgbarkeit der Produkte und setzen sich weiterhin mit Themen wie Tierwohl und Tierschutz auseinander. Die von Innova Market Insights weltweit registrierten Produktneueinführungen im Bereich Fleisch spiegelten diesen Trend in den letzten Jahren ebenfalls wider. Auch eine Zunahme von Markteinführungen von Fleischprodukten mit einer ethisch korrekten Positionierung um mehr als 10 Prozent deutet darauf hin.

Ein weiterer wichtiger Trend ist die Zunahme pflanzlicher Alternativen bzw. Fleischersatzprodukte, mit denen auch der wachsende Markt sogenannter Flexitarier bedient wird. Die Gründe für einen eingeschränkten Konsum von Fleisch ähneln im Allgemeinen denen, die ursächlich sind für den Fleischverzicht der Vegetarier, das heisst eine Mischung aus gesundheitlichen und umweltbezogenen Gründen wie der Schonung von Ressourcen.

Diese Trends fördern, dass sich die Fleischabteilung in Richtung einer Proteinabteilung entwickelt, in der alternative Proteinquellen auf der Grundlage von Soja, Weizen oder Erbsen und vielem mehr angeboten werden. Die Fleischindustrie reagiert auf diese Entwicklungen, so dass viele Produzenten jetzt auch vegetarische Alternativen zu ihrem Standardangebot produzieren und vermarkten.

Die Vielfalt der zur Anuga präsentierten Fleischwaren ist gross. Dies zeigt auch ein Blick in die Neuheitendatenbank auf der Anuga-Website. Die Angebotsbandbreite reicht von Delikatessen, wie Wildschwein- oder Rehsalami sowie Tartufo-Schinken über Beef Jerky bis hin zu veganen Würsten und Fleisch mit Superfood oder regionalen Gewürzmischungen. Zusätzlich wird es in der Halle 5.2 eine der insgesamt sechs neuen Start-ups Areas geben. Der Fokus der Start-ups liegt auf innovativen neuen Produkten, die auf pflanzlichen Inhaltsstoffen und Insekten basieren. (Text: Kölnmesse)

Anuga
5. bis 9. Oktober 2019 in Köln
www.anuga.de
(gb)

News, Tipps, … – die neuesten Beiträge
28.05.2020
dAuf der Suche nach Schlüssel-Innovationen für den Ernährungswandel
26.05.2020
dNEWS: Der faire Handel legt zu
25.05.2020
dNEWS: Fleischmarkt erholt sich vom Coronaschock
24.05.2020
dWegen Corona-Auflagen unrentable Restaurants machen ggf freiwillig wieder zu
19.05.2020
dTIPP: Digitale Grillmeisterschaft sucht Teilnehmer mit Burger-Fotos
18.05.2020dKOMMENTAR: Bäckereien-Confiserien mit grossen Corona-Verlusten
18.05.2020dWissenswertes zu Reinigung und Desinfektion
14.05.2020dNEWS: Schweizer Erdbeeren-Saison startet jetzt schon
11.05.2020dTREND: Poke Bowl als trendige Alternative zu Sushi
10.05.2020dNEWS: Bio-Marktanteil steigt erstmals über 10%
06.05.2020dGastrobetriebe dürfen 11.5. mit Corona-Auflagen öffnen
05.05.2020dFORSCHUNG: Können Regionalprodukte die Welt ernähren?
05.05.2020dKOMMENTAR: Gewinner und Verlierer in der Coronakrise
03.05.2020dNEWS: Zunahme bei Food, Einbruch bei Non-Food
29.04.2020dNEWS: Bundesrat lockert weitere Corona-Massnahmen ab 11.5. 2020
28.04.2020dTIPP: St. Galler Bratwurst- & Bürli-Tage 1.+2.Mai 2020
27.04.2020dNEWS: Corona wirbelt Kartoffel-Markt durcheinander
26.04.2020dTREND: Schweizer Weine legen weiter zu
22.04.2020dTREND: Bewusstsein steigt für nachhaltige Lebensmittel
21.04.2020dKOMMENTAR: Wie Corona den Handel zum Umdenken zwingt
20.04.2020dNEWS: Bundesrat lockert Deklarationsregeln wegen Corona
19.04.2020dKOMMENTAR: Zu zögerlicher Exit aus Coronaschutz-Massnahmen
16.04.2020dNEWS: Lockerung der Corona-Schutzmassnahmen – was wann und warum
15.04.2020dRoggen-Vollkornbrot ist Brot des Jahres 2020
14.04.2020dFORSCHUNG: Proteinproduktion neu erfinden
13.04.2020dSAISON: die Rhabarber-Saison beginnt
07.04.2020dTIPP: Grillieren mit Kräutern
06.04.2020dNEWS: Biscuit-Export ist im 2019 eingebrochen
05.04.2020dNEWS: Biofleisch wird stetig teurer
02.04.2020dNEWS: Schweizer Hennen legen erstmals über 1 Mia Eier
Ecke für Profis
22.05.2020
.LANDWIRTSCHAFT: Markttrends im Zeichen von Corona

Corona hat Alltag, Arbeitswelt, Wirtschaft und Märkte in kurzer Zeit komplett auf den Kopf gestellt. Es gab grosse Verschiebungen beim Absatz von Agrarprodukten.
Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



Surf-Tipps

foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche

Metzgereizeitung foodaktuell (Print-Journal)
www.mpv.ch > foodaktuell



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland