Foodfachzeitung im Internet
Dienstag, 13. April 2021
Tipp
27.03.2021
SÜFFA 2021 bereits im September

Metzgerei-Fachmesse vom 18. bis 20. 9. 2021 in Stuttgart: Vorschau
Ecke für Profis
Druckansicht16.11.2019
.Käse: Verkauf steigt aber mengenmässig eher Importkäse
Der Schweizer Detailhandel hat 3% mehr Käse verkauft als im Vorjahr. Das stärkste Plus hatten Schmelzkäse und die Sorte Appenzeller. Mengenmässig gewannen ausländische, frankenmässig Schweizer Käse.

Von Januar bis August 2019 nahm der Käseabsatz im Schweizer Detailhandel gegenüber dem Vorjahr um 3 % zu. Schweizer Käse ist auf dem Vormarsch und ist nach wie vor bei den Konsumentinnen und Konsumenten am beliebtesten. Stetige Absatzsteigerung

Bei der Betrachtung des Käseabsatzes im Detailhandel für den Zeitraum von Januar bis August zeigt sich ein Aufwärtstrend für die Jahre 2018 und 2019. Von Januar bis August 2019 nahm die vom Schweizer Detailhandel verkaufte Käsemenge gegenüber dem Vorjahr beträchtlich zu (+3 % auf 62 253 t). Der Umsatz legte ebenfalls zu (+3,1 %), während der Preis praktisch unverändert blieb (16.45 Fr./kg im Durchschnitt). Die Verkaufsmengen wuchsen 2019 bei allen betrachteten Produktegruppen:
Frischkäse (+1,4 %),
Weichkäse (+4,6 %),
Schmelzkäse (+4,8 %)
Hartkäse (+3,5 %).

Auch der Umsatz nahm bei allen Produktegruppen mit Ausnahme der Weichkäse zu. Letztere verzeichneten einen leichten Umsatzrückgang, der auf ausländische Käsesorten zurückzuführen ist. Die meisten der betrachteten Käsesorten weisen 2019 eine Steigerung des Käseabsatzes auf:
Emmentaler (+0,4 %),
Gruyère (+0,6 %),
Raclettekäse (+2,2 %),
Mozzarella (+2,7 %),
Appenzeller (+4,8 %)
Tilsiter (+2,8 %).

Im Betrachtungszeitraum (Januar bis August 2019) nahm der Detailhandelsabsatz im Vergleich zum Vorjahr zu, und das sowohl für Schweizer (+3,1 %) als auch für ausländischen Käse (+3,7 %). Der Umsatz hingegen fiel beim Schweizer Käse höher aus als beim ausländischen (+3,9 % resp. +2,8 %). Der Anteil des im Detailhandel verkauften Schweizer Käses blieb 2019 praktisch unverändert (bei 60,8 %).

Bezüglich Umsatz zeigt sich, dass der Anteil des Schweizer Käses leicht zunahm, nämlich von 61,3 % im Jahr 2018 auf 61,7 % im Jahr 2019. Was den Detailhandelspreis betrifft, liegt dieser für Schweizer Käse leicht höher als für ausländischen (2019: 16.71 Fr./kg resp. 15.73 Fr./kg).


Entwicklung des Käseverkaufs im Detailhandel
Januar bis August der Jahre 2017-2019
blau: Schweiz, gelb. Ausland, grau: undefiniert



Entwicklung des Käseumsatzes im Detailhandel
Januar bis August der Jahre 2017-2019
blau: Schweiz, gelb. Ausland, grau: undefiniert


Die Herkunft eines Teils der Käse kann nicht bestimmt werden: Die Analyse der Verkäufe im Schweizer Detailhandel basiert auf zwei Erhebungen der Firma Nielsen. Dies sind zum einen das Retailpanel, in dem Detailhändler die an ihrer Kasse eingescannten Daten an Nielsen übermitteln und zum anderen das Konsumentenpanel, in welchem eine Stichprobe von etwa 4’000 Haushalten Informationen zu ihren Einkäufen erfasst (inkl. dem Einkaufsort). Die Kombination beider Erhebungen zeigt ein umfassendes Bild über die Einkäufe im Schweizer Detailhandel.

Die Daten aus dem Detailhandelspanel enthalten Werte, die bereits von den verschiedenen Detailhandelsunternehmen aggregiert wurden. Darüber hinaus erlauben es die Daten aus dem Konsumentenpanel nicht immer, die Herkunft der betreffenden Erzeugnisse zu spezifizieren. Diese Faktoren erklären, warum die Herkunft einiger der betrachteten Erzeugnisse nicht bestimmt werden kann. (Text: BLW, Diagramme: Nielsen) BLW)
(gb)

Ecke für Profis – die neuesten Beiträge
08.04.2021
d.CONFISERIE: Süsswaren-Topinnovationen der ISM 2021
05.04.2021
d.LANDWIRTSCHAFT: Funktioniert der künftige Bauernhof vertikal?
26.03.2021
d.MOLKEREI: Käsekonsum in der Schweiz steigt
19.03.2021
d.CONFISERIE: Starker Umsatzrückgang bei Schweizer Süsswaren
12.03.2021
d.BÄCKEREI: Herkunftsdeklaration beim Brot soll Transparenz schaffen
05.03.2021d.METZGEREI: Fleisch-Verkaufsrekord im Detailhandel
26.02.2021d.ERNÄHRUNG: Das Immunsystem nachhaltig unterstützen
19.02.2021d.CONFISERIE: Süsswaren-Neuheiten der ISM 2021
12.02.2021d.MOLKEREI: Schweizer Käseexport trotzt der Coronakrise
05.02.2021d.BÄCKEREI: Qualitätsaufschwung bei Frischbackwaren
29.01.2021dHYGIENE: Appell zur Vermeidung von Zoonosen
22.01.2021d.MOLKEREI: Molke ist gesund - was genau bietet sie?
15.01.2021d.ERNÄHRUNG: Intervallfasten 6:18 wirkt besser als 8:16
08.01.2021d.METZGEREI: Was verkaufen Metzgereien in Zukunft? – Kommentar
01.01.2021d.BÄCKEREI: Der 6. Januar und sein Dreikönigskuchen
25.12.2020dLANDWIRTSCHAFT: Tierproduktion im Jahresüberblick 2020
18.12.2020d.METZGEREI: Saucen Make or Buy?
11.12.2020d.HYGIENE: Fremdkörper mit Radar detektieren
04.12.2020d.ERNÄHRUNG: Schadet Essen gegen die innere Uhr?
27.11.2020d.BÄCKEREI: Neue Erkenntnisse zu Weizen- / Dinkel-Unverträglichkeit:
20.11.2020d.METZGEREI: Burger professionell rezeptieren und fertigen
13.11.2020dERNÄHRUNG: wie man das Immunsystem stärkt
06.11.2020d.GASTRONOMIE: Die weltweit berühmtesten Spiessli
30.10.2020d.CONFISERIE: 3D-Druck in der Schokoladeverarbeitung
23.10.2020d.METZGEREI: Aromatisches Fleisch von exotischem Rindvieh
16.10.2020d.DETAILHANDEL: Bioprodukte boomen dank Corona
09.10.2020dERNÄHRUNG: Was ändert sich durch die Coronakrise?
02.10.2020dBÄCKEREI: Herkunfts-Deklaration soll Brotimporte bremsen
24.09.2020d.ERNÄHRUNG: Wie (un)gesund sind Kaffee und Coffein?
20.09.2020d.METZGEREI: Offiziell beste Jung-Fleischfachleute 2020
Ecke für Profis
08.04.2021
.CONFISERIE: Süsswaren-Topinnovationen der ISM 2021

Die Innovations-Gewinner der ISM 2021 sind: Tee-Schokolade-Kombination, Käsesnacks und Cerealien-Dragées.




Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland