Der foodaktuell-Delikatessenführer im Internet
 
Mittwoch, 18. Oktober 2017
Tipp
02.10.2017
Fingerfood passt immer

Buchtipp: Fingerfood, Partyhäppchen ohne Besteck. Mit Leseprobe


Publireportage
Druckansicht06.03.2015
Locarno ist Schweizer Genussstadt 2015
Was bietet die Genusswoche in Locarno 17.-27.9. 2105


Als Schweizer Genusshauptstadt 2015 wird Locarno nur gute 100 km von der Weltausstellung in Mailand und dem Schweizer Pavillon entfernt ein breites oeno-gastronomisches und kulturelles Programm anbieten. Bild: Piazza Grande in Locarno.


Paolo Basso, der Beste Sommelier der Welt, ist „Schirmherr der Genusswoche 2015“ Paolo Basso, der sich als Vermittler zwischen Produzenten und Konsumenten begreift, sieht „die Rolle des Sommeliers darin, die Geschichte zu vermitteln, die hinter einer Flasche Wein steht, und dazu die Emotion“.

Die Ausschreibung für die 15. Schweizer Genusswoche 2015 (17.-27. September) ist eröffnet: Personen, Institutionen und Genussorte, die eine Veranstaltung organisieren möchten, sind eingeladen, bis 30. April 2015 ihre Bewerbung einzureichen, mit einem Anmeldeformular oder direkt auf der Website www.gout.ch / www.genusswoche.ch / www.settimanadelgusto.ch. Die 14 kantonalen Qualitätskomitees in der ganzen Schweiz werden die Bewerbungen prüfen und bis Anfang Juni 2015 definitiv darüber entscheiden.

Nach über 20 Jahren beharrlichen Trainings die grosse Erleichterung: Am 29. März 2013 wurde Paolo Basso (Bild) in Tokio vor über 4000 mitfiebernden Zuschauern als Bester Sommelier der Welt ausgezeichnet. Ein verdienter Triumph für den Tessiner, der 2010 Bester Sommelier Europas wurde und an den Weltmeisterschaften schon drei Mal den zweiten Platz erreicht hatte. Er hat aus früheren Misserfolgen gelernt und sich auch mental sorgfältig vorbereitet, und er ist mit Frau und Tochter nach Japan gereist. „Für mich war es sehr wichtig, dass sie dabei waren“, sagt er bescheiden.

Willkommen in Locarno, der Stadt der Genüsse 2015!

Die Seen, die Landschaft, das Klima die kulturellen und sprachlichen Eigenheiten unterscheiden das Tessin vom Rest der Schweiz.... aber auch eine tief verwurzelte kulinarische Tradition, die ihren Ursprung in der lombardischen Kultur und in der bäuerlichen, an unverfälschten Geschmäckern reichen Küche hat. Diese Tradition wird seit einigen Jahren neu erschlossen: Alte Rezepte von lokalen Spezialitäten, Gerichte, die lange Zeit verachtet wurden, werden wieder entdeckt, wie die Polenta oder die cicitt, eine Ziegenwurst aus dem Maggiatal, die von Slow Food als Presidio aufgenommen wurde.

Das neu erwachte Interesse an der Region manifestiert sich auch in Projekten wie dem Parco Nazionale del Locarnese, welcher ebenfalls auf die Aufwertung von typischen Produkten setzt, zum Beispiel mit Farina bona aus dem Onsernonetal. Dann gibt es da die neue filiera dei prodotti a chilometro zero (Produktionskette 0 km), die Arbeit auf innovativen Höfen wie den Terreni alla Maggia. Sie sind erfolgreich mit Nischenprodukten wie Reis oder Whisky, ohne natürlich die lange traditionsreiche Produktion von Wurstwaren und renommierten Käsen und Weinen zu vernachlässigen, welche heute in der ganzen Schweiz und über die Grenzen hinaus Anklang finden.



Reisproduktion im Maggiadelta


Von der kreativen Vorzeigeküche bis zu einheimischer Hausmannskost, vom Michelinsterne-geschmückten Restaurant bis zum urtümlichen Grotto haben die Region Lago Maggiore und die umliegenden Täler den Feinschmeckern alles zu bieten. Im Jahr der Weltausstellung in Mailand, welche das Thema "Nahrung für den Planeten - Energie für das Leben", in den Mittelpunkt stellt, wurde Locarno von der Associazione svizzera per la promozione del gusto zur STADT DER GENÜSSE 2015 gewählt. Ein reichhaltiges Veranstaltungsprogramm ist in Planung.

Genusswoche 2015 in Locarno, vom 17. bis 27. September

Piazza Grande: das Festival… der Gaumenfreuden Locarno, Stadt der Genüsse 2015, ist dieses Jahr die kulinarische Hauptstadt der Schweiz. Die "Settimana del Gusto", vom 17. bis 27. September in Locarno, soll zugleich eine Einladung zum Nachdenken über unsere Nahrung, wie auch ein Moment gemütlichen Zusammenseins und gemeinsamen Geniessens sein. Die "Genusswoche" ist der Höhepunkt einer ganzen Reihe enogastronomischer Events.

Die "Settimana del Gusto 2015" organisiert in Locarno während 10 Tagen zahlreiche Anlässe, die für alle offen sind. Zu den bemerkenswertesten Events zählt sicher das WINE FESTIVAL Freitag 18. und Samstag 19. September. Nationaler Pate der Genusswoche ist der 2013 in Tokio zum Weltmeister gekürte Sommelier Paolo Basso. Er wird uns verraten, wie man den Geheimnissen des Weines auf den Grund gehen kann, und in der Altstadt wird das Publikum die feinsten Rebensäfte der Region degustieren können.

Am Samstag 19. September findet auf der Piazza Grande zum zweiten Mal das FESTIVAL DEL RISOTTO statt, an welchem sich die Chefs der renommiertesten Restaurants des Kantons in der Zubereitung dieses emblematischen Gerichts der Tessiner Küche in all seinen innovativsten Formen messen. Auch am Samstag 26. September geht es um den Risotto. In einem fröhlichen Wettstreit bereiten die diversen Fastnachtsgesellschaften der Region den traditionellen Risotto zu, welcher an der abschliessenden risottata, zur Freude einiger tausend anwesender Feinschmecker, allen serviert wird.



Risotto mit Luganighe


Weitere Höhepunkte prägen das Festival. Zum Beispiel findet am 24. September eine Konferenz mit dem Guru der natürlichen, vegetarischen Küche, Pietro Leemann, statt und am 26. September ein MARKT MIT REGIONALEN PRODUKTEN, inklusive Degustation von Wurstwaren und Käse. Am selben Abend folgt GUSTI SENZA FRONTIERE (Geschmäcker ohne Grenzen), ein kulinarisches Spiel, das dem legendären Spiel ohne Grenzen nachempfunden ist. Für detaillierte Angaben zum Programm: www.cittadelgusto.ch/

Settimana del Gusto: Programm

18.9 Paolo Basso, Vortrag des Sommeliers und Paten der Schweizer Genusswoche

18-19.9 Wine Festival

19.9 Festival del Risotto – Tessiner Kantonalmeisterschaft in der Zubereitung des Risotto, mit renommierten Küchenchefs. Degustation auf der Piazza Grande

26.9 Markt für regionale Produkte

26.9 Gusti Senza Frontiere, Geschmäcker ohne Grenzen, Spielshow

27.9 Festival del Risotto – Grosses Risottofest mit den Fastnachtsgesellschaften des Kantons Tessin.

3.10 & 10.10 – Ascona Mehr als 2’000 Kilo Kastanien werden von den Marronimännern, den ‘maronatt’, auf dem Feuer geröstet. Markt mit typischen regionalen Produkten und Folkloremusik am Seeufer. Rassegna gastronomica carne di capra

30.10- 15.11 - Vallemaggia - Golino - Gerra Verzasca Früher galten die Ziegen als Kühe der Armen. Heute wird die alte Tradition mit schmackhaften Gerichten wieder entdeckt: capra bollita oder cicitt, die Ziegen-Bratwurst, welche auch zu den Slow Food Presidi zählt.

Wozu eine Genusswoche?

Wir nehmen uns immer weniger Zeit zum Essen. Unsere Lebensmittel werden zunehmend standardisiert. Viele junge Leute und Kinder kennen den Geschmack unserer traditionellen Produkte nicht mehr. Der Genuss verdient es, im Alltag wieder einen Platz zu finden. Die Genusswoche soll zu Veranstaltungen ermuntern, welche die Freunde am Essen, an Qualitätsprodukten, an der Geselligkeit rund um die Tafel und an der handwerklichen Produktion fördern.

Die Genusswoche ist Teil einer Initiative zur nachhaltigen Entwicklung und zur Erhaltung des kulinarischen Erbes. Die Veranstaltungen der Genusswoche spiegeln den Reichtum der Geschmäcke und alles dessen, was mit einer genussvollen Ernährung zusammenhängt – einer Ernährung mit Produkten, bei denen der Mensch, der sie herstellt oder verarbeitet, und die Gegend, aus der sie stammen, noch eine Bedeutung haben. Diese Veranstaltungen sollen dazu einladen, zum Essen mit anderen zusammen zu kommen, und sich bewusst zu werden, dass wir beim Essen Kräfte schöpfen und geniessen.

Die Genusswoche will:
• Die Vielfalt der Geschmäcke und Ernährungskulturen bekannt machen.
• Den Austausch unter den Angehörigen der Ernährungsberufe fördern.
• Das Interesse der jungen Generation am genussvollen Essen wecken.
• Die Konsumenten für die Qualität und die Saisonabhängigkeit der Produkte sensibilisieren.
• Dem handwerklichen Können Anerkennung verschaffen.
• Eine gesunde Ernährung fördern.
• Das Ansehen von Qualitätsprodukten und das Interesse an ihnen stärken.
• Kulinarische Traditionen erhalten und zu Innovationen anregen.
• Die häusliche Kochkunst neu beleben.

Die Genusswoche richtet sich an Kinder, junge Leute, Männer, Frauen, Familien, Lehrpersonen und an alle, die gern essen und Qualitätsprodukte kennen lernen, die sich zum Degustieren und Geniessen Zeit nehmen und ihrer Umwelt und ihrer Gesundheit Sorge tragen wollen. (Text und Bild Paolo Basso: Semaine du goût)
(gb)

foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche

foodaktuell.ch
Newsletter

foodaktuell.ch
Print-Journal


©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland