Der foodaktuell-Delikatessenführer im Internet
 
Mittwoch, 19. Dezember 2018
Publireportage
Druckansicht16.03.2018
Lugano Schweizer Genussstadt 2018
Lugano wird Schweizer Wein- und Gastronomiehauptstadt 2018: Ein Anlass für ein grosses Volksfest.




Ab April werden die Stadt und ihr Bezirk zur Bühne für verschiedene Veranstaltungen um Essen und Kultur, Kunst, Musik, Fotografie und viele andere Initiativen, die sich der Genusswoche vom 13. bis 23. September anschliessen, in der ein Genussdorf für Feinschmecker und Schlemmer eingerichtet wird. An Workshops und Degustationen, Märkten, Showcookings und Unterhaltungsangeboten werden der Geschmack und die Ernährung in zahlreichen gastronomischen, kulturellen, bildenden, turistischen und sportlichen Aspekten im Mittelpunkt stehen. Wahrzeichen der Veranstaltung sind Fleischbällchen (im Tessin „polpette“), ein Symbol für den Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung und ein universelles Gericht. http://www.luganocittadelgusto.ch/

Polpette - symbolisches Gericht

Das Wahrzeichen der Genussstadt Lugano wird das Klösschen (im Tessin “la polpetta”) sein. Es wurde passend zu einem der Genusswoche-Themen ausgewählt, dem Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung! Klösschen, in der Deutschschweiz auch Fleischbällchen genannt, sind schmackhaft, praktisch, wirtschaftlich, bei allen Generationen beliebt und können als einziges Gericht der Welt auf tausenderlei Arten zubereitet werden. Auf der Basis von Fleisch, Fisch oder Gemüse passen sie sich jeder Kultur und jeder Diät an.



polpette


Übrigens hat der erste prominente Koch der Welt, der Tessiner Maestro Martino, in der zweiten Hälfte des 15. Jh. darüber geschrieben. Sein Rezept? Das wird nur in der Genussstadt Lugano verraten, wo Sie viele verschiedene Versionen dieses universellen Gerichts degustieren und herausfinden werden, wer Maestro Martino war und welche Bedeutung er für die Region und für die moderne Gastronomie hat, der Küchenchef aus einem kleinen Tal, der zum Leibkoch berühmter Heerführer, Herzöge und Päpste geworden ist.

Die Veranstaltungen

Die erste Veranstaltung im Vorfeld der Genussstadt war Ticino Vegetariano im vergangenen Oktober im Palazzo dei Congressi: Eine dem Mondo Green gewidmete Veranstaltung mit vielen Anlässen für das Volk der Allesesser. Viele weitere Veranstaltungen werden das Publikum in den nächsten Monaten auf die Genusswoche im September einstimmen – 10 Tage Veranstaltungen nonstop. Im Juni wird man zum Beispiel am “Food and Walk”, einem önogastromischen Bummel durch Luganos Strassen, Etappe für Etappe Speisen von einigen der bekanntesten und begabtesten Chefköche des Tessins degustieren können.

Im September wird das schlagende Herz der Veranstaltung, das über 3000 Quadratmeter grosse Genussdorf im Ausstellungszentrum, zu zahlreichen önogastronomischen Höhepunkten einladen. Viel Platz wird dem Thema Käse (aus der Region, aber nicht nur) eingeräumt, aber auch der trendigen Welt der Cocktails, den Weinen aller Sorten und Arten und dem Fisch aus dem See. Die Kinder erhalten eine eigene Kinderzone. Im Palazzo dei Congressi werden verschiedene Anlässe zwischen Genuss, Didaktik und Unterhaltung für Feinschmecker und Schlemmer jeden Alters stattfinden, mit Räumen für Events, Degustationen, Workshops, Labors und Tagungen.

Eine Ausstellung in der Villa Ciani wird das Thema Önogastronomie in Kunst und Kultur betrachten. Zwischen Theorie und Praxis abwechselnd erzählt sie von den Ursprüngen der Nahrung und untersucht die Rohstoffe, von denen wir uns täglich ernähren, um schliesslich zur Ernährung der Zukunft zu kommen, zusammen mit der Kunst und der Poesie der Compagnia Finzi Pasca. Auch Wettbewerbe werden ausgeschrieben. Zum Beispiel wird eine internationale Jury das beste Tessiner Bier küren, mit einer öffentlichen Veranstaltung, an der die zehn besten lokalen Etiketten selektioniert werden, und der Krönung der Nummer eins der Tessiner “Blonden”. Ein anderer Wettbewerb wendet sich an die Tessiner Hausfrauen. Sie sind eingeladen, ihre beste Version des Klösschens zuzubereiten, des Symbolgerichts der ganzen Veranstaltung, das aufgrund seiner Vielseitigkeit und seiner ethischen Auswirkungen als Anti-Verschwendungsgericht par excellence gilt.

Dominik Flammer, Pate der Genusswoche 2018

Dominik Flammer, Journalist, Schriftsteller und intimer Kenner der Geschichte der regionalen Produkte, ist der glückliche Pate der Genusswoche 2018. Der Verfasser des spannenden Werk über die „Fromages Suisses“, lässt uns in der bemerkenswerten Trilogie über „Das kulinarische Erbe der Alpen“ (AT-Verlag, 2012) mit Begeisterung und Witz an seiner analytischen Sicht auf die Entwicklung unserer Beziehung zu den Nahrungsmitteln teilhaben.


Von Links: Josef Zisyadis, Gründer der Genusswoche mit Dominik Flammer, Pate der Schweizer Genusswoche 2018 vor den Medien


Er erhellt die faszinierende Entwicklung des kulinarischen Erbes der Schweiz – ein pionierhaftes Modell des globalen Markts – und zeigt, wie wichtig die Erhaltung unseres heimischen Erbes ist, insbesondere dank der Genusswoche und dem Engagement grosser Küchenchefs. Optimistisch freut er sich über die aktuelle Bewusstseinsbildung, mit der die Schweizer Produkte Boden zurückgewinnen. https://publichistory.ch/

Genusswoche und Swiss Wine: Vertiefte Partnerschaft

Die vor drei Jahren begonnene gemeinsame Organisation der Genusswoche und der Swiss Wine Week führt heute bei den Restaurants zu einer verstärkten Kundenwerbung. swisswinegourmet.ch ist das Online-Verzeichnis zur Förderung der Aktivitäten von Swiss Wine Promotion mit Bezug zur Gastronomie. Der vor einem Jahr eingeführte, für Mobiltelefone entwickelte Guide soll mit der Zeit alle Weinkeller, Weinbars und Restaurants erfassen, die für die Qualität und die Vielfalt der Schweizer Weine werben. Im viersprachigen Verzeichnis finden sich auch redaktionelle Inhalten und eine Liste der von den Gastronomen angebotenen Veranstaltungen, darunter die Genusswoche, für die es ein zusätzliches Schaufenster ist. http://swisswinegourmet.ch

Die Anmeldung für die 18. Schweizer Genusswoche 2018 (13.-23. September) ist eröffnet! Alle Personen, Vereinigungen und Genussorte, die eine Veranstaltung organisieren möchten, sind eingeladen, sich bis am 30. April 2018 mit einem Formular oder direkt auf der Website www.gout.ch zu bewerben. Die 14 kantonalen/regionalen Qualitätskomitees in der ganzen Schweiz werden die Bewerbungen Anfang Juni 2018 auf der Basis der Charta der Schweizer Genusswoche abschliessend prüfen. (Text: Schweizer Genusswoche)
(gb)

Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



Surf-Tipps

foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche

Metzgereizeitung foodaktuell (Print-Journal)
www.mpv.ch > foodaktuell



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland