Der foodaktuell-Delikatessenführer im Internet
 
Samstag, 22. Juli 2017
Tipp
03.07.2017
CCA-Magazin No22 neu konzipiert

Über den Lokal-Foodtrend. Mit Leseprobe.


Report
Druckansicht18.05.2017
Brotmarkt in Schaffhausen: klein aber fein
Gestern 17.5. 2017 hat bei frühsommerlichem Wetter der Schaffhauser Brotmarkt «Brot und mehr» stattgefunden auf dem Fronwagplatz in der Altstadt.


Brotmarkt «Brot&Co» auf dem Fronwagplatz. Der kleinste Schweizer Kanton organisiert jedes Jahr einen kleinen aber feinen Brotmarkt.


Der Brotmarkt heisst seit der Fusion der Verbände Schaffuuser Becke und Schaffhauser Confiseure «Brot & Co». Sie verkaufen eine Vielfalt an regionalen Broten, Backwaren und Confiserieprodukte. Auch eine Metzgerei und ein Käsehändler beteiligten sich.


Rickli vom Müller Beck, eine fritierte Schaffhauser-Spezialität des Randentals, aromatisiert mit Zitrone und Kirsch. Das Teigrezept gleicht einem Schenkeli und die Form ist «gerickelt» d.h. ein Knopf. In Hallau werden sie geschlauft wie ein Einstragzopf. Dieser Unterschied ist elementar für die Schaffhauer Bäcker.



Bei der Bäckerei am Schaubmarkt aus Stein am Rhein. Die Inhaber Monika und Franz Marty bedienten die Kunden persönlich. Ihre Spezialitäten sind Früchtebrote, Naturel-zertifizierte Brote und Hildegard Klosterguetzli mit Zutaten wie vor Tausend Jahren: Vollkorn-Urdinkel, Honig, Butter, Mandeln, Eier, Gewürze. Hildegard von Bingen war eine heilkundige Äbtissin des 12. Jahrhunderts. Im Mittelpunkt ihrer Ernährungslehre stand der Dinkel. Später wurde sie heilig gesprochen, und heute ist sie die Gallionsfigur der IG Dinkel.



Speckbrot der Bäckerei Häfeli aus Hallau: aus Weissmehl mit Speckwürfel – zart, feucht und sehr schmackhaft.



Amaranthbrot von der Bäckerei Köhler mit 40% Amaranth, Dinkel und Roggen. Amaranth ist ein gesundes Scheingetreide und gilt heute als «Superfood». Gemäss Werbung «mit viel natürlichem Magnesium», daher auch ein «Brainfood» - Magnesium fördert die Denkleistung. In der Apotheke bezahlt man das Zehnfache für Magnesiumpräparate.



Direkt neben dem Brotmarkt am Fronwagplatz ist die Zuckerbäckerei Ermatinger. Sie hatte auch einen Marktstand aber diese Amandines, ein Mandelgebäck mit Chocoganache- und Grand Marnier-Füllung gab es nur im Laden.



Lernende fritierten und füllten Berliner am Brotmarkt. Handwerk muss man zeigen – einem Profi zuschauen ist spannend. Auf diese Art kann man auch Schulabgänger für den Beruf des Bäckers oder Confiseurs motivieren.



Kunstwerke der talentierten Schaffhauser Bäckerei- und Confiserielehrlinge. Alles essbar, es war aber nur zum Anschauen ausgestellt.




Der Marktbesucher lebt nicht vom Brot allein: geschälte Wildschwein-Rohwurst der Metzgerei Steinemann aus Thayngen. Die Wildschweine pendeln über die Grenze zu Deutschland aber wenn sie in der Schweiz geschossen werden, gelten sie als Schweizer Wild.



Schaffhausen ist ein Wein- aber kein Käseparadies, es gibt nur eine Käserei, Randenhof in Siblingen. Gefunden im Chäs Marili am Fronwagplatz.

(gb)

foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche

foodaktuell.ch
Newsletter

foodaktuell.ch
Print-Journal

foodaktuell.ch
Dossiers
Kaffee & Tee
Gemeinschafts-Gastronomie
Käse & Milchprodukte
Glace
Wein & Bier

©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland