Foodfachzeitung im Internet
Dienstag, 1. Dezember 2020
Tipp
21.09.2020
Buchtipp: Einfach gute Steaks

Das Beste von Rind, Schwein, Poulet & Co. – klassisch oder neu. Mal köstlich gefüllt, mal mit Kruste: die ganze Vielfalt saftiger Steaks. Der Weg zum perfekten Gargrad isteinfach erklärt.
News, Tipps, …
Druckansicht20.10.2020
TIPP: Slow Food Market 24.10.2020 in Zürich

Der Slow Food Market findet am 24. Oktober von 11 bis 18 Uhr in der Europaallee beim HB Zürich unter freiem Himmel statt. Der Markt ist Teil einer globalen und internationalen Slow Food-Veranstaltung: Terra Madre Salone del Gusto, die über einen Zeitraum von sechs Monaten in 160 Ländern auf der ganzen Welt stattfindet. Und er bildet den perfekten Auftakt zu FOOD ZURICH, einem Fest der kulinarischen Vielfalt in Zürich.

Rund 60 Kleinproduzenten aus der Region, Slow-Food-Produzenten und Slow Wine Winzer sind vor Ort und freuen sich über Fragen und interessante Gespräche! Nebst den vielen Genusshandwerkern aus der Region, kommen auch Slow Food Produzenten aus der ganzen Schweiz wie z. B. die Metzgerei Scalino aus Li Curt (Puschlav), die den köstlichen «Furmagin da Gion» (Fleischpastete) herstellt. Oder Pausa Caffè aus Rivera (TI), die den Kaffee zweier Presidi Slow Food röstet: «Harenna» aus Äthiopien und «Huehuetenango» aus Guatemala.

Darüber hinaus werden zwei Winzer aus der Gruppierung «Slow Wine» anwesend sein: Cave Beetschen de Bursins (VD) und das Domaine des Faverges, welches im Lavaux (VD) liegt, jedoch im Besitz des Kantons Freiburg ist. Diese beiden Produzenten werden zertifizierte Bio-Weine präsentieren. Im Rahmen von FOOD ZURICH kochen die Köche und Köchinnen der Zürcher Allianz spezielle Slow Food Menüs und Gerichte mit tollen Presidi (Slow Food Produkte) und Produkten aus der Arche des Geschmacks und zeigen, wie wichtig Kooperationen und Partnerschaften in der modernen Gastronomie sind.

In der LaPinseria serviert Giovanni Melis ein Drei Gang Menü mit Churer Beinwurst, Farina bóna und Honig der Dunklen Biene. Bei Andi Handke in der Babette stehen Dörrbohnen, Edelkastanie, Baumnussöl, Buttenmost und Geissenfrischkäse beim Degustastions Menü im Mittelpunkt. Sara Hochuli im Café Miyuko wird eine spezielle Slow Food Torte backen mit Farina bóna, Honig der Dunklen Biene und Bergeller Edelkastanienmehl. Im Daniel H. kann eine eigene Slow Food Platte mit Traditionellem Emmentaler, Traditionellem Bündnerfleisch, Alpsbrinz, Churer Beinwurst, Zincarlin, Furmagin da Cion und Ur-Roggenbrot zusammengestellt werden. In der Wirtschaft Im Franz tummeln sich eine Vielzahl spannender Slow Food Produkte auf der Karte und es gibt das eine oder andere urschweizerische Gericht neu zu entdecken!

Wir alle teilen uns die Freude an qualitativen Lebensmitteln, engagieren uns so für die Gemeinschaft und die Umwelt, setzen uns für das Recht auf gutes Essen ein und übernehmen Verantwortung für das Erbgut der Biodiversität und der Kultur. https://www.foodzurich.com/de/

Slow Food ist eine globale Basisbewegung mit zahlreichen Mitgliedern und Sympathisanten in 160 Ländern. Sie verbinden die Freude an guten Lebensmitteln mit dem Engagement für ihre Gemeinschaft und die Umwelt. Slow Food postuliert ein Recht auf gutes Essen für alle und fordert dazu auf, Verantwortung für das Erb-Gut der Biodiversität, der Kultur und des Wissens wahrzunehmen. In der Schweiz zählt Slow Food derzeit 3700 Mitglieder, die in 19 Convivien (Regionen) aktiv sind. Der Verein begleitet Produzenten in ihren Presidi-Projekten (Produkte), von denen es in der Schweiz derzeit 20 gibt, entwickelt sein Restaurantnetz mit der Allianz der Köche und entwickelt ein Tourismus Projekt, das Slow Food Travel heisst. www.slowfood.ch
(gb)

News, Tipps, … – die neuesten Beiträge
30.11.2020
dNEWS: Die besten Kommunikatoren 2020 bei Metzgereien
29.11.2020
dFORSCHUNG: Mangel an Vit.B12 aber auch Jod in Vegankost
25.11.2020
dTIPP: Zürcher Weihnachtsmärkte trotz Corona
24.11.2020
dFORSCHUNG: Innovative Schnell-Trocknung im Ionenwind
24.11.2020
dTIPPS: Meerrettich und Wasabi richtig verwenden
22.11.2020dFORSCHUNG: intelligente Fleischverpackung erkennt Frischeverlust
18.11.2020dNEWS: Migros lanciert Eier ohne Tötung männlicher Küken
17.11.2020dNEWS: Michel Péclard ist offiziell bester Gastronom 2020
16.11.2020dFORSCHUNG: Apfelschalen statt synthetische Antioxidantien
15.11.2020dNEWS: Weniger Biscuits und Süsswaren exportiert
11.11.2020dTIPP: Paprikagewürz von edelsüss bis rosenscharf
10.11.2020dKOMMENTAR: Dichtung und Wahrheit über Clean Eating
09.11.2020dFORSCHUNG: Vitamin E aus Palmöl stärkt Immunsystem
08.11.2020dNEWS: Migros lanciert Selbst-Abfüllen in Filialen
05.11.2020dIngwer boomt – und wächst in der Schweiz
03.11.2020dDetailhandel-Standards können umweltschädlich sein
01.11.2020dFORSCHUNG: Insekten verwerten Bioabälle effizient und nachhaltig
28.10.2020dNEWS: Starker Umsatzeinbruch bei Schweizer Schoggi
27.10.2020dFORSCHUNG Bioverpackungen mit gleich guten Barrieren wie konventionelle
26.10.2020dTIPP: Pilze statt Fleisch auf dem Teller
25.10.2020dNEWS: Dinkel liegt stark im Trend
21.10.2020dFORSCHUNG: Die wahren Kosten je nach Lebensmittelart
20.10.2020dTIPP: Slow Food Market 24.10.2020 in Zürich
19.10.2020dTREND: Baumnuss-Produktion boomt in der Schweiz
18.10.2020dNEWS: Niklas Schneider ist offiziell bester Schweizer Koch 2020
14.10.2020dFORSCHUNG: Fördert rotes Fleisch Darmkrebs?
13.10.2020dTIPPS: Caramelbonbons und Fudge herstellen
12.10.2020dWissenschafter fordern Werbebeschränkungen für ungesunde Produkte
11.10.2020dTIPP: Luzerner Käsefest findet trotz Corona statt
07.10.2020dFORSCHUNG: Neuartige Biofolie verlängert Frische achtfach
Ecke für Profis
27.11.2020
.BÄCKEREI: Neue Erkenntnisse zu Weizen- / Dinkel-Unverträglichkeit:

Eine neue Studie zeigt, dass die Proteine bei Weizen und Dinkel auch von Sorte und Anbauort abhängen. Der Gehalt potenziell allergener Proteine kann um den Faktor 20 schwanken.
Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



Surf-Tipps

foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche

Metzgereizeitung foodaktuell (Print-Journal)
www.mpv.ch > foodaktuell



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland