Foodfachzeitung im Internet
Montag, 19. April 2021
Tipp
27.03.2021
SÜFFA 2021 bereits im September

Metzgerei-Fachmesse vom 18. bis 20. 9. 2021 in Stuttgart: Vorschau
News, Tipps, …
Druckansicht20.10.2020
TIPP: Slow Food Market 24.10.2020 in Zürich

Der Slow Food Market findet am 24. Oktober von 11 bis 18 Uhr in der Europaallee beim HB Zürich unter freiem Himmel statt. Der Markt ist Teil einer globalen und internationalen Slow Food-Veranstaltung: Terra Madre Salone del Gusto, die über einen Zeitraum von sechs Monaten in 160 Ländern auf der ganzen Welt stattfindet. Und er bildet den perfekten Auftakt zu FOOD ZURICH, einem Fest der kulinarischen Vielfalt in Zürich.

Rund 60 Kleinproduzenten aus der Region, Slow-Food-Produzenten und Slow Wine Winzer sind vor Ort und freuen sich über Fragen und interessante Gespräche! Nebst den vielen Genusshandwerkern aus der Region, kommen auch Slow Food Produzenten aus der ganzen Schweiz wie z. B. die Metzgerei Scalino aus Li Curt (Puschlav), die den köstlichen «Furmagin da Gion» (Fleischpastete) herstellt. Oder Pausa Caffè aus Rivera (TI), die den Kaffee zweier Presidi Slow Food röstet: «Harenna» aus Äthiopien und «Huehuetenango» aus Guatemala.

Darüber hinaus werden zwei Winzer aus der Gruppierung «Slow Wine» anwesend sein: Cave Beetschen de Bursins (VD) und das Domaine des Faverges, welches im Lavaux (VD) liegt, jedoch im Besitz des Kantons Freiburg ist. Diese beiden Produzenten werden zertifizierte Bio-Weine präsentieren. Im Rahmen von FOOD ZURICH kochen die Köche und Köchinnen der Zürcher Allianz spezielle Slow Food Menüs und Gerichte mit tollen Presidi (Slow Food Produkte) und Produkten aus der Arche des Geschmacks und zeigen, wie wichtig Kooperationen und Partnerschaften in der modernen Gastronomie sind.

In der LaPinseria serviert Giovanni Melis ein Drei Gang Menü mit Churer Beinwurst, Farina bóna und Honig der Dunklen Biene. Bei Andi Handke in der Babette stehen Dörrbohnen, Edelkastanie, Baumnussöl, Buttenmost und Geissenfrischkäse beim Degustastions Menü im Mittelpunkt. Sara Hochuli im Café Miyuko wird eine spezielle Slow Food Torte backen mit Farina bóna, Honig der Dunklen Biene und Bergeller Edelkastanienmehl. Im Daniel H. kann eine eigene Slow Food Platte mit Traditionellem Emmentaler, Traditionellem Bündnerfleisch, Alpsbrinz, Churer Beinwurst, Zincarlin, Furmagin da Cion und Ur-Roggenbrot zusammengestellt werden. In der Wirtschaft Im Franz tummeln sich eine Vielzahl spannender Slow Food Produkte auf der Karte und es gibt das eine oder andere urschweizerische Gericht neu zu entdecken!

Wir alle teilen uns die Freude an qualitativen Lebensmitteln, engagieren uns so für die Gemeinschaft und die Umwelt, setzen uns für das Recht auf gutes Essen ein und übernehmen Verantwortung für das Erbgut der Biodiversität und der Kultur. https://www.foodzurich.com/de/

Slow Food ist eine globale Basisbewegung mit zahlreichen Mitgliedern und Sympathisanten in 160 Ländern. Sie verbinden die Freude an guten Lebensmitteln mit dem Engagement für ihre Gemeinschaft und die Umwelt. Slow Food postuliert ein Recht auf gutes Essen für alle und fordert dazu auf, Verantwortung für das Erb-Gut der Biodiversität, der Kultur und des Wissens wahrzunehmen. In der Schweiz zählt Slow Food derzeit 3700 Mitglieder, die in 19 Convivien (Regionen) aktiv sind. Der Verein begleitet Produzenten in ihren Presidi-Projekten (Produkte), von denen es in der Schweiz derzeit 20 gibt, entwickelt sein Restaurantnetz mit der Allianz der Köche und entwickelt ein Tourismus Projekt, das Slow Food Travel heisst. www.slowfood.ch
(gb)

News, Tipps, … – die neuesten Beiträge
18.04.2021
dFORSCHUNG: Folgen der Trinkwasserinitiative-Annahme
14.04.2021
dKOMMENTAR: Veganer Fischersatz liefert kaum Fisch-Nährstoffe
13.04.2021
dSAISON: Ist Rhabarber Gemüse oder Frucht?
12.04.2021
dKOMMENTAR: Keine gute Noten für Geschmack von Vegan-Pattys
10.04.2021
dNEWS: Migros deklariert Nutri-Score auf Eigenmarken
07.04.2021dSchalentier-Allergiker sollten Insektenprodukte meiden
06.04.2021dRessourcen sparen dank Nährstoffen aus Insekten, Pilzen und Algen
01.04.2021dKEIN APRILSCHERZ: Gemüseanbau im Weltraum
31.03.2021dTIPPS: Osterlamm richtig zubereiten
30.03.2021dNEWS: Die Migros wächst und prosperiert
29.03.2021dTIPPS: Wie lange halten sich gekochte Eier?
24.03.2021dKOMMENTAR: Wissenschaftler plädieren für Nutri-Score-Pflicht
23.03.2021dKOMMENTAR: Food Megatrends aus Sicht des GDI
22.03.2021dNEWS: Migros lanciert Nachhaltigkeits-Noten auf Produkten
21.03.2021dNEWS: Biokäse und Biobutter boomen im Detailhandel
17.03.2021dFORSCHUNG: Schon wenig Gezuckertes erhöht Körperfett
16.03.2021dKOMMENTAR: Nahrungsergänzung plus angereicherte Produkte ist riskant
15.03.2021dNEWS: Vegane Ernährung schmälert Knochengesundheit
13.03.2021dKinderwerbung für Fast Food, Snacks und Süsses nimmt zu
10.03.2021dNEWS: Schweizer essen mehr Guetzli aber importierte
09.03.2021dNEWS: Ja zum Freihandel mit Indonesien – die Folgen
08.03.2021dTIPP: Die richtige Bratpfanne
07.03.2021dWho is who bei den Hülsenfrüchten
03.03.2021dKOMMENTAR: Vitamin-D-Präparate zur Virenabwehr ist unbewiesen
02.03.2021dTIPP: Fleisch – Ausstellung der Nationalbibliothek in Bern
01.03.2021dNEWS: Schweizer essen weniger Schoggi aber mehr importierte
28.02.2021dNEWS: innovative Selenanreicherung im Apfelanbau
24.02.2021dKOMMENTAR: Appell an Verarbeiter - wenn Salz dann jodiertes
23.02.2021dNEWS: Bio boomt in Europa
22.02.2021dTIPPS: Schöne Haut dank gesunder Ernährung
Ecke für Profis
16.04.2021
.BÄCKEREI: Comeback von Buchweizen – die Vorteile

Brot und Teigwaren aus Buchweizen: Das glutenfreie Trendlebensmittel ist nussig-aromatisch und hat viel Potenzial als Alternative zu etablierten Getreidearten. Umgang erfordert Fachwissen.




Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland