Foodfachzeitung im Internet
Freitag, 22. November 2019
Tipp
27.10.2019
Biofachmesse 2020 in Nürnberg

Grösster internationaler Biobranchen-Treff mit 3500 Ausstellern aus 100 Ländern. Vorschau.
News, Tipps, …
Druckansicht17.07.2019
TIPPS: Argentinisch grillieren

Grosse Fleischstücke in reichlichen Portionen ist in Argentinien selbstverständlich. Rindfleisch wird bevorzugt gebraten oder grilliert, ist aber auch Zutat vieler Eintopfgerichte. Beim argentinischen Asado werden oft ganze Schweine, Lämmer und Rinderhälften auf Eisenkreuzen senkrecht oder schräg langsam in der Strahlungshitze eines Holzfeuers gegart. Die Zubereitung eines ganzes Tieres ist selbst für geübte Spanferkel-Grilleure eine Herausforderung. Bei einer alltäglicheren Grillvariante wird das Fleisch neben dem Holzfeuer oder über der Glut direkt aber langsam gegart.

Im Alltag braten die Argentinier Fleisch häufig kurz an und garen es im Backofen fertig. Zu einem typischen Asado gehören:
•Rippchen vom Rind (costilla und falda)
•Steaks aus der Rindshuft oder Roastbeef
•Würste: Chorizo (pikante rohe Bratwurst mit Schwein und Rind) sowie Morcilla (Blutwurst)
•Innereien: (Nieren, Euter, Dünndarm, Bries, alle vorher in Essig und Gewürzen eingelegt)

Rindfleisch wird meistens nur gesalzen. Marinaden oder Rubs kommen selten zum Einsatz dafür Würzsaucen, mit denen die Grillstücke oft vor und während des Garens angestrichen werden und die es anschliessend auch zum Essen gibt. Dazu gehört etwa „Chimichurri“ oder „Salsa criolla“. In Argentinien üblich ist die Mutterkuhhaltung mit vor allem englischen Fleischrassen wie Angus und Hereford.

Man reift das Rindfleisch nicht, es wird nur eine Woche bei 12 Grad gelagert bis zum Ende der Totenstarre. Trotzdem ist es zart, «weil die Rinder auf dem flachen Terrain ihre Muskeln nicht anstrengen müssen», erklärt der argentinische Gourmetkoch Diego Gera – eine interessante Theorie. Die Wurstkultur Argentiniens stammt ursprünglich aus Italien. Die argentinischen Wurstsorten enthalten aber geringere Anteile von Schweinefleisch als in Italien, dafür mehr Rindfleisch. (GB)
(gb)

News, Tipps, … – die neuesten Beiträge
21.11.2019
dSAISON: Who is who bei den Nüssen
20.11.2019
dTIPP: Food Waste vermeiden schont Umwelt und Portemonnaie
19.11.2019
dNEWS: Die offiziell besten Milchtechologen/innen 2019
18.11.2019
dTIPP: «Frei von»-Lebensmittel sind für Gesunde ungeeignet
14.11.2019
dNEWS: Die offiziell besten Pannettone-Bäcker 2019
13.11.2019dNestlé setzt auf personalisierte Lebensmittel
12.11.2019dNEWS: Schweizer Zucker in Not
11.11.2019dNEWS: Neue Foodmesse in Bern: FOOD EXPO 29.11.-1.12
06.11.2019dNEWS: Schweiz brilliert an World Cheese Awards 2019
05.11.2019dNEWS: Die Besten der Schweizer Weinbranche 2019
04.11.2019dKonsumenten missverstehen «mindestens haltbar» zu oft
31.10.2019dFoodtrends Report 2019: Neuerfindung unseres Essens
30.10.2019dTIPP: Delikatessenmesse Goûts & Terroirs 2019 in Bulle
29.10.2019dTIPP: Gastland Mexiko an Basler Feinmesse 2019
28.10.2019dNEWS: Die besten Jungmetzger 2019 gekürt
24.10.2019dTIPP: Expovina, Zürcher Weinmesse startet 31.10.2019
22.10.2019dGDI-Studie Food loss: Wohin unser Essen verschwindet
21.10.2019dTIPP: Käsefest in Appenzell 26.+27.10. 2019
17.10.2019dKOMMENTAR: Hype um Stangensellerie als Superfood-Smoothie
16.10.2019dKOMMENTAR: Droht ein Restaurant-Sterben?
15.10.2019dZiegenzüchter wollen Jungziegenfleisch promoten
13.10.2019dNEWS: Die besten Alpkäse der Schweiz 2019
10.10.2019dTAGUNGSTIPP: Fleisch – eine Frage der Haltung
09.10.2019dTIPP: Käsefest in Luzern 19.10.2019
08.10.2019dFoodwaste erhöht Treibhausgas-Emissionen
07.10.2019dKURSTIPP: Zubereitung von speziellen Fleisch-Zuschnitten
03.10.2019dTREND: Zwei Drittel des Wildes sind importiert
02.10.2019dTIPP: Käsefest in Thun Samstag, 12.10. 2019
01.10.2019dNEWS: Mukoma Euloge Malonga ist offiziell bester Koch der Schweiz
30.09.2019dNEWS: Berner Zungenwurst ist geschützt
Ecke für Profis
16.11.2019
.Käse: Verkauf steigt aber mengenmässig eher Importkäse

Der Schweizer Detailhandel hat 3% mehr Käse verkauft als im Vorjahr. Das stärkste Plus hatten Schmelzkäse und die Sorte Appenzeller. Mengenmässig gewannen ausländische, frankenmässig Schweizer Käse.
Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



Surf-Tipps

foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche

Metzgereizeitung foodaktuell (Print-Journal)
www.mpv.ch > foodaktuell



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland