Foodfachzeitung im Internet
Montag, 24. Februar 2020
Tipp
29.01.2020
Messetipp: Südback 2020 mit Innovationen und Inspirationen

Südback-Fachmesse vom 17.-20. Oktober 2020 in Stuttgart mit einzigartigem Konzept am Puls der Zeit
News, Tipps, …
Druckansicht10.07.2019
TIPPS: Grillmarianden selbst herstellen

Wer kreativ sein will, stellt seine Marinade selber her. Die Marinade sorgt dafür, dass das Fleisch beim Grillen nicht so stark austrocknet und würzig schmeckt. Eigentlich eine einfache Angelegenheit. Für eine klassische Marinade braucht es nur drei Basiskomponenten: ein hitzebeständiges Speiseöl, Essig oder Zitronensaft und Gewürze. Zusätzlich können auch noch Senf, Chili- und Sojasauce hinzukommen. Als Gewürze eignen sich – je nach Geschmack – frische Kräuter, Knoblauch, Zwiebeln, Ingwer, Zitronengras und Pfeffer.

Salz sollte, wenn überhaupt, nur sparsam in die Marinade kommen, denn es trocknet das Fleisch aus. Besser erst nach der Zubereitung salzen. Alle Zutaten gut miteinander verrühren und über das Fleisch geben und abgedeckt im Kühlschrank einige Stunden durchziehen lassen. Zwischendurch wenden, damit alle Teile gleichmässig mariniert werden.

Bevor das Grillgut auf den Rost kommt, lässt man die Marinade gut abtropfen. Beim Grillieren sollte man darauf achten, dass kein Öl in die Glut tropft, da sich sonst Schadstoffe bilden, die mit dem Rauch aufsteigen und auf das Fleisch gelangen können.

Man kann auch „trockene Marinaden“, sogenannte Rubs (englisch: to rub = einreiben), verwenden. Auch hier hat man die Wahl, fertige Gewürzmischungen zu kaufen oder diese selbst herzustellen. Im Internet gibt es zahllose Rezepte dafür. Für ein perfektes Grillergebnis sollte der Rub mindestens zwei Stunden vor Grillbeginn auf das Fleisch aufgetragen werden. (BZfE)

Rezepttipps für trockene und ölhaltige Grillmarinaden

Dry Rub:
2 Teile schwarzer Pfeffer
2 Teile grüner, weisser und Cayennepfeffer (Pulver)
2 Teile Paprikapulver
1 Teil Zwiebelpulver
1 Teil Knoblauchpulver
1 Teil Salz
1 Teil Zucker
mischen
(Rezept: Grillchill)

Marinade für Lammfleisch:
2 Knoblauchzehen
2 Zweige Thymian
1 Zweig Rosmarin
1 Teelöffel Koriandersamen
je ½ Teelöffel Kreuzkümmel und Fenchelsamen
2 Esslöffel Zitronensaft
3 Esslöffel Olivenöl
Den Knoblauch schälen und fein hacken. Thymianblättchen und Rosmarinnadeln abzupfen und fein hacken. Koriander, Kreuzkümmel und Fenchelsamen im Mörser fein zerstossen. Die vorbereiteten sowie die restlichen Zutaten zu einer Marinade verrühren.

Marinade für Kalbfleisch:
1 Stängel Zitronengras
1 Esslöffel eingelegter grüner Pfeffer
1 Zitrone
1 Esslöffel Kurkumapulver
2 Esslöffel Sherry
2 Esslöffel Sonnenblumenöl
Zitronengras der Länge nach halbieren. Den zarten unteren Teil fein hacken, den Rest anderweitig verwenden. Den grünen Pfeffer fein hacken. Die Schale von ½ Zitrone fein abreiben. 2 Esslöffel Saft auspressen. Die vorbereiteten sowie die restlichen Zutaten zu einer Marinade verrühren.

Marinade für Schweinefleisch:
4 Zweige Oregano
1 Teelöffel schwarzer Pfeffer
1 Esslöffel scharfer Senf
1 Esslöffel grobkörniger Senf
3 Esslöffel Sherry
2 Esslöffel Sonnenblumenöl
Den Oregano fein hacken, den Pfeffer im Mörser zerstossen. Die vorbereiteten sowie die restlichen Zutaten zu einer Marinade verrühren.

Marinade für Rindfleisch:
1 dl Rotwein
1 Knoblauchzehe
2 Zweige Rosmarin
2 Essöffel schwarzer Pfeffer
1 Esslöffel Whisky
3 Esslöffel Olivenöl
Den Rotwein auf 2 Esslöffel Flüssigkeit einkochen. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Rosmarinnadeln abzupfen und ebenfalls fein hacken. Den Pfeffer im Mörser zerstossen. Die vorbereiteten sowie die restlichen Zutaten zu einer Marinade verrühren.
(Aus «Annemarie Wildeisens Kochen», AT Verlag, www.at-verlag.ch)
(gb)

News, Tipps, … – die neuesten Beiträge
24.02.2020
dTREND: Agro-Biodiversität geht stark zurück
19.02.2020
dTIPP: perfekter Espresso - wissenschaftlich erklärt
18.02.2020
dNEWS: Coop weiter auf Erfolgskurs
17.02.2020
dFORSCHUNG: Lieber weniger süss als Süssstoffe
17.02.2020
dTREND: Bio in Europa wächst weiter
13.02.2020d«Tischlein deck dich» rettet 4543t Food vor der Vernichtung
12.02.2020dKOMMENTAR: Süsswaren-Trends und –Innovationen
11.02.2020dTREND: Wohlbefinden als Motor des Konsumentenverhaltens
10.02.2020dTIPP: Curry von feurig-scharf bis süsslich-mild
05.02.2020dFORSCHUNG: viel tierisches Protein könnte Diabetes fördern
04.02.2020dNEWS: bald Schnelltest zum Salmonellennachweis
03.02.2020dNEWS: Migros lanciert App für Anti-Foodwaste-Wundertüte
02.02.2020dSchweizer Käse im Export-Hoch
30.01.2020dNEWS: Neue Studie zeigt: Schweizer bevorzugen hiesiges Brot
29.01.2020dTIPP: Reis richtig kochen – trocken oder sämig mit Biss
28.01.2020dWelternährung ohne Umweltschaden ist machbar
27.01.2020dNEWS: Migros steigert Umsatz um 0.7%
23.01.2020dNEWS: Migros entwickelt «Vertical Farm» in Basel
22.01.2020dNEWS: Herkunft Schweiz ist bei Fleisch analytisch nachweisbar
21.01.2020dNEWS: Chilischärfe ist vermutlich Herz-schonend
20.01.2020dKOMMENTAR: Ungenügender Tierschutz im Schlachthof
16.01.2020dNEWS: Detailhandel stagniert aber Coop prosperiert
15.01.2020dTIPP: Zukunftskongress für Süsswaren- und Snackbranche
14.01.2020dTIPP: Kochwasser erst salzen wenn es heiss ist
13.01.2020dSAISON: Who is Who bei den Zitrusfrüchten
09.01.2020dNEWS: Fleisch-Haltbarkeit mit Milchsäurebakterien verlängern
08.01.2020dTIPP: Federkohl-Rosenkohl-Kreuzung Kalettes ohne Kohlgeruch
07.01.2020dTIPPS: Who is who bei den Hülsenfrüchten
06.01.2020dKonjaknudel: quellfreudig und kalorienarm. Zum abspecken geeinget?
30.12.2019dTIPP: Oliven als Zutat beim Kochen
Ecke für Profis
22.02.2020
Erfolgreiche Biofachmesse 2020 im Rückblick

Die BIOFACH, Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel verzeichnete zur diesjährigen Ausgabe Bestmarken bei Ausstellern, Fläche und Internationalität.
Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



Surf-Tipps

foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche

Metzgereizeitung foodaktuell (Print-Journal)
www.mpv.ch > foodaktuell



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland