Foodfachzeitung im Internet
Dienstag, 17. September 2019
Tipp
15.08.2019
Neue Weber-Bücher: Grillbibel Vol.2 / American BBQ

Weber's Grillbibel Vol.2 ist die grosse Grillschule. Weber’s American BBQ erklärt die ganze Bandbreite des Barbecues von New York bis Californien. Beide Bücher von Jamie Purviance mit Leseproben.
News, Tipps, …
Druckansicht25.03.2019
NEWS: Weniger Schweizer Schokolade im Inland, mehr im Export

Das Inlandgeschäft der Schweizer Schokoladeindustrie verlief auch im vergangenen Jahr negativ. Kompensiert wurde diese Entwicklung erneut durch das Exportgeschäft. Dessen Wachstum sorgte dafür, dass der Branchenumsatz unter dem Strich um 1,0% stieg. Der Inlandkonsum von Schokolade aus Schweizer Produktion sank um 3,4%. Der entsprechende Verkaufsrückgang wurde begleitet durch einen Rückgang des Inlandumsatzes um 4,8%. Der Anteil von Importschokolade am Inlandkonsum stieg auf 41%. Der jährliche Pro-Kopf-Konsum in der Schweiz ging um 200 g auf 10,3 kg zurück. Die negative Entwicklung im Inlandmarkt war begleitet von einem langen und heissen Sommer und einem zu Beginn relativ harzig verlaufenden Weihnachtsgeschäft.

Erfreulicher präsentiert sich erneut das Exportgeschäft. Der Exportanteil an der Gesamtproduktion der Schweizer Schokoladeindustrie ist auch 2018 weiter angestiegen und beträgt neu 72,5%. Die ins Ausland exportierte Menge stieg um 8,0% auf 138'153 Tonnen, der damit generierte Umsatz um 6,0% auf 991 Mio. Franken. Das Wachstum in den Ländern der EU war mit einem Plus von 10% beim Absatz und von 7% beim Umsatz höher als in aussereuropäischen Ländern. Dort war zwar ebenfalls ein Absatzwachstum (+2%) zu verzeichnen, gleichzeitig aber auch ein Umsatzrückgang (-9%). Deutliche Rückschläge waren in gewissen Ländern des Nahen Ostens und Südostasiens zu verzeichnen. Starke Wachstumsraten zeigten hingegen Märkte wie Australien, Brasilien, China, Japan oder Russland.

Mit Blick auf die Marktentwicklung werden international wettbewerbsfähige Rahmenbedingungen für den Produktionsstandort Schweiz immer wichtiger. Diese Rahmenbedingungen sind aber unter Druck. Stichworte dazu sind die Abschaffung der Zollrückerstattungen gemäss „Schoggigesetz“ per Ende 2018 und die Einführung eines Mindest-Grenzschutzes für Zucker per Anfang 2019. Die private Nachfolgelösung für die Zollrückerstattungen wird durch eine teilweise Zweckentfremdung der Milchzulage belastet. Der neue Mindestgrenzschutz für Zucker führt in den nächsten Jahren zu Zusatzkosten in Millionenhöhe. Diese politisch bedingten Kostenfaktoren verschlechtern die Wettbewerbsfähigkeit des Produktionsstandorts Schweiz.

Das im Dezember mit Indonesien abgeschlossene Handelsabkommen ergänzt das für die exportorientierte Schokoladeindustrie wichtige Netz an Freihandelsabkommen der Schweiz. Dennoch muss beim Zugang zu Exportmärkten auch die Gefahr einer Erosion der Wettbewerbsfähigkeit im Auge behalten werden. So führt zum Beispiel das kürzlich in Kraft getretene Freihandelsabkommen zwischen der EU und Japan in den nächsten Jahren zu einer graduellen Besserstellung von Schokoladeherstellern aus der EU gegenüber solchen aus der Schweiz. Mit Blick auf das deutlich stärkere Exportwachstum konkurrierender Schokolade-Nationen wie Belgien bleibt die Schweiz auch diesbezüglich gefordert. (Text: Chocosuisse)
(gb)

News, Tipps, … – die neuesten Beiträge
17.09.2019
dTREND: Junge Restaurantbesucher sind anspruchsvoll
15.09.2019
dNEWS: Reto Kaiser ist Schweizer Grill-Champion 2019
12.09.2019
dNEWS: Schweizer Konsumenten lehnen Zuckersteuer ab
11.09.2019
dKOMMENTAR: Der wahre Sinn der Regionalprodukte
10.09.2019
dTIPPS: Backen im Blumentopf? Nicht jedes Material ist lebensmittelecht
09.09.2019dTIPPS: Früchte einkochen im Topf, Ofen oder Mikrowelle
05.09.2019dTIPP: Grill-Wettkampf / Beef-Weidfest, Basel 15.9.2019
04.09.2019dGastroSuisse kürt «die besten Lehrmeister 2019»
03.09.2019dRÜCKBLICK: Metzger-Meisterschaft im Ausbeinen 2019
02.09.2019dNEWS: Verpflichtung zur Zucker- und Salz-Reduktion
29.08.2019dTREND: Plastik-Verpackungen ersetzen
28.08.2019dSAISON: Jetzt Pfifferlinge auf den Teller
27.08.2019dKOMMENTAR: Reaktionen auf das Schweiz-Mercosur-Abkommen
26.08.2019dMESSETIPP: Neuheiten und Trends der Anuga Meat 2019
22.08.2019dTIPPS: Infektionen durch Lebensmittel vermeiden
21.08.2019dFORSCHUNG: Mit Vollkornprodukten Diabetes-Risiko senken
20.08.2019dNEWS: Was bringt das neue Label «Swissmilk green»?
19.08.2019dTIPP: Holunder-Wildbeeren sammeln
15.08.2019dTIPP: Gourmesse 2019 feiert 25 Jahre: Eintritt kostenlos
14.08.2019dTIPPS: Filterkaffee wieder im Trend – perfekt gebrüht
13.08.2019dKOMMENTAR: Schützen Bioprodukte vor Krebs?
12.08.2019dERFORSCHT: Glacé-Esstechnik. Lecken, lutschen oder kauen?
08.08.2019dInsekten: Von der biblischen Plage zum Nutztier
06.08.2019dTIPP: Slowfood-Rohmilchkäsemarkt «Cheese» im Piemont
05.08.2019dKommentar: Konservierungsmittel sind besser als ihr Ruf
31.07.2019dNEWS: «Versteckte» Importeier erhöhen den Eier-Konsum
30.07.2019dNEWS: Bratwurst aus Schweizer Egli lanciert
29.07.2019dSuperfoods wissenschaftlich betrachtet
23.07.2019dHeute 23.7. ist Vanilleglacé-Gedenktag
23.07.2019dTIPP: Pulled Pork – Königsdisziplin für Barbecue-Fans
Ecke für Profis
14.09.2019
.ERNÄHRUNG: BLV lanciert neue Broschüre: Ernährung im Alter

Die Broschüre enthält Informationen und Empfehlungen für die Senioren-Ernährung. Vor allem wichtig ist eine genügende Eiweiss-, Vitamin-D- und Flüssigkeitszufuhr.
Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



Surf-Tipps

foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche

Metzgereizeitung foodaktuell (Print-Journal)
www.mpv.ch > foodaktuell



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland