Foodfachzeitung im Internet
Dienstag, 23. Juli 2019
Publireportage
17.06.2019
Waser Lachs: Rauchfisch aus Beckenried

Gourmets schwören auf handwerkliche Spezialitäten aus der Region. Seit Kurzem können sie auch geräucherte Fischfilets von einer Hobby-Premium-Räucherei in Nidwalden geniessen.
Report
Druckansicht12.06.2015
Bio-Gourmet-Knospe-Prämierungen 2015
Bio Suisse zeichnet jedes Jahr Bioprodukte aus, die höchste geschmackliche Anforderungen erfüllen. 2015 wurde das bereits hohe Niveau der Vorjahre noch übertroffen: 43 der eingereichten 82 Produkte erhielten das begehrte Zusatzlabel «Bio-Gourmet-Knospe»,



Der Biohof Landgut Weitsicht ist stolz auf mehrere prämierte Bioprodukte: Schweinebrust gebraten mit Séléction douce des vergers, Streichlebertöpfchen mit Kirschenpflaumen, Knebli mit Séléction douce des vergers und Aroniatafel


Um die Konsumenten auf besonders schmackhafte Bioprodukte aufmerksam zu machen, vergibt Bio Suisse jedes Jahr die Bio-Gourmet-Knospe. Sie garantiert die hohe geschmackliche Qualität und schonende Verarbeitung des ausgezeichneten Produkts. Besonders herausragende Erzeugnisse erhalten zudem eine Sonderauszeichnung. Dieses Jahr sind es Produkte aus den Bereichen Brot, Fleisch und Fisch.

Der Jahrgang 2015 hat das hohe Niveau früherer Jahre noch übertroffen: 43 der insgesamt 82 eingereichten Produkte haben die hohen Qualitätskriterien einer Gourmet-Knospe erfüllt. Sieben davon erhalten für ihre besonders herausragende Qualität zudem eine Sonderauszeichnung. Es sind dies:

 Rohschinken der Fleischtrocknerei Churwalden, Landquart GR (Bild)
 Sauerteigbrot von Simon Peter, Lieli LU
 Butterzopf (Treccia al Burro) der Panetteria Mella, Brione TI
 Rohschinken luftgetrocknet von Lukas Meier, Hägglingen AG
 Fleischkäse zum Backen von Lukas Meier, Hägglingen AG
 Trockenfleisch von Regio Fair, Zell LU
 Knospe-Naturaplan-Kalbsbratwurst von Bell, Basel

Eine unabhängige Fachjury von Spezialisten und Spitzenköchen unter der Leitung des Sensorikers und Foodjournalisten Patrick Zbinden hat im Vorfeld alle eingereichten Produkte in einer Blinddegustation nach den Kriterien Aussehen, Aroma, Geschmack, Textur, Harmonie und Abgang bewertet.


Lukas und Sabine Meier, Hägglingen AG


An der Preisverleihung im Eventlokal Escherwyss in Zürich nahmen zahlreiche Persönlichkeiten aus Gastronomie und Verarbeitung teil. Moderiert wurde die Veranstaltung von Dominik Flammer, der sich seit 30 Jahren mit der Geschichte der Ernährung beschäftigt und sich in seinen Büchern für die Wiederentdeckung regionaler Spezialitäten einsetzt.

Die mit 17 GaultMillau Punkten prämierte Spitzenköchin Vreni Giger (Bild) verwöhnte die Gäste mit einem exklusiven Menu, für das sie ausgewählte Produkte mit der Bio-Gourmet-Knospe verwendete.

Die neuen Bio-Gourmet-Knospe-Produkte können vom 19. bis zum 21. Juni am Bio Marché in Zofingen, dem grössten Biomarkt der Schweiz, verkostet werden.










Sonderauszeichnungen und Jury-Kommentare

Bell AG:
Knospe-Naturaplan Kalbsbratwurst. Jurykommentar: Sehr gut in Farbe und Form, harmonisches Aroma und ausgewogener Geschmack.

Fleischtrocknerei Churwalden:
Rohschinken. Jurykommentar: Sehr gutes, aromatisches Produkt mit guter Verarbeitung.

Lukas Meier Hägglingen:
1. Rohschinken Luftgetrocknet. Jurykommentar: Sehr gut in Farbe und Form mit intensivem Duft.
2. Fleischkäse zum Backen: Jurykommentar: Ausgewogenes Aroma, weiche Konsistenz und harmonischer Duft.

Panetteria Mella Brione:
Treccia al Burro (Butterzopf). Jurykommentar: Regelmässige Flechtung, buttrig frischer Geruch mit leichtem Vanille Aroma.

Regio Fair Zell:
Trockenfleisch. Jurykommentar: Frisches, fleischiges Aroma mit dezentem Hefeton, feine Konsistenz mit gutem Schmelz

Simon Peter Lieli:
Sauerteigbrot. Jurykommentar: Gleichmässige Form mit goldbrauner Rinde, Röstgeruch mit leichter Honignote und ausgewogenem, mildem Säurearoma


Edelvita-Roggenbrot und -Malzkornbrot von Moulin de Granges



Tabelle:
Prämierte Produkte 2015

Hersteller Produkt Note
Bell Schweiz AG Schweinsschnecke 6
Fleischtrocknerei Churwalden AG Coppa 6
Moulins de Granges SA Edelvita Pain aux céréales maltées/Malzkornbrot 6
Schärer + Julmy Fleischverarbeitung GmbH Rohessspeck 6
Mostbröckli 6
VEBO Genossenschaft Zopf 6
Bell Schweiz AG Wienerli 5
Cipollata 5
Bio-Holzofen Bäckerei Burgrain Hofbrot 5
Zopf 5
Coop Pangasius Fischstäbli TK 5
Dondrin Naturkost Kokosfett 5
Dyhrberg AG Forellenfilet geräuchert 5
Rauchlachs 500g 5
Familie Strub Scharfe Zebu Trockenwurst 5
Fleischtrocknerei Churwalden AG Rohessspeck 5
Minipic 5
Sabine und Lukas Meier Lammsalami 5
Schweinsbratwurst 5
Rauchwurst 5
Hiestand Schweiz AG Zwirbelbrot schwarze Oliven 5
Landgut Weitsicht Schweinebrust gebraten mit Séléction douce des vergers 5
Streichlebertöpfchen mit Kirschenpflaumen 5
Knebli mit Séléction douce des vergers 5
Aroniatafel 5
Moulins de Granges SA Edelvita Seigle Plus/Roggenbrot 5
Edelvita Pain purEpeautre avec flocons/Urdinkelflockenbrot 5
Ospelt food AG Forellenfilets geräuchert 5
Ueli-Hof AG Alpen-Chili-Wurst 5
Luzerner Trockenfleisch 5
VEBO Genossenschaft Roggenbrot 5
Dinkel Haferbrot 5
Phönix Dinkelbrot 5
Zentrum-Metzg Bresaola 5
Römerbratwurst 5
Rindersalami 5


Knospe-Produkte stehen für
 GANZHEITLICHKEIT: Bio für den gesamten Betrieb und für die ganze Produkteverarbeitung.
 BIODIVERSITÄT: Vielfältige Lebensräume für Pflanzen und Tiere.
 TIERWOHL: Artgerechtes Futter, tiergerechter Stall, viel Auslauf und Weide.
 RESSOURCENSCHUTZ: Verzicht auf chemisch-synthetische Pestizide und Kunstdünger. Schutz von Boden, Wasser, Luft und Klima.
 GESCHMACK: Schonende Verarbeitung, frei von Aroma und Farbstoffen, authentische Produkte.
 VERTRAUEN: Strikte Kontrollen, Verzicht auf Gentechnik, strenge Vorschriften für Importe.
(Text: BioSuisse, Bilder: Arthur Rossetti)
(gb)

Report – die neuesten Beiträge
19.07.2019
dTipps und Tricks für die Zubereitung von Auberginen
12.07.2019
dKonfitüren herstellen, auch ohne Kochen und ohne Zucker
05.07.2019
dFischburger kreieren
28.06.2019
dBrotkurs-Reportage beim Holzofenbeck Lehmann
21.06.2019
dDie Jugend für Käse begeistern
14.06.2019dVegi-Fleischalternativen an der IFFA 2019
07.06.2019dWagyu-Fleisch richtig behandeln
31.05.2019dStreetfood: kreativ oder exotisch mit Erlebniswert
24.05.2019dFleischkäse: oft unterschätzt aber auch verehrt
17.05.2019dWürzsaucen von Ketchup bis Sojasauce
10.05.2019dHaltbarmachen mit Zusatzstoffen: Wie und warum (nicht)?
03.05.2019dTIPP: Schmortopf «Tajine» für Feuerschale oder Grill
27.04.2019dRÜCKBLICK: Gourmet-Grilladen an der Flavour Fair 2019
19.04.2019dOSTERN-SPECIAL: Fakten und Tipps über Eier
12.04.2019dLow+Slow grillieren im Trend
05.04.2019dBäckerei-Messe FBK 2019 im Rückblick
29.03.2019dWieviel und welche Convenience in Restaurants?
22.03.2019dTrend auf der Alp: Fleisch statt Käse produzieren
15.03.2019dErfolgreiche Schlaraffia 2019 im Rückblick
08.03.2019dDo it yourself von Konfitüre bis selber schlachten
01.03.2019dMorchelsaison startet
22.02.2019dSaisonalprodukte verlieren an Bedeutung – mit wenigen Ausnahmen
15.02.2019dDosenwein auf dem Vormarsch
08.02.2019dPeru: von grillierten Meerschweinchen bis rohem Fisch
01.02.2019dSchokolade-Ganache selber herstellen
25.01.2019dKäse-Trends, -Aufbewahrungstipps und -Wissen
18.01.2019dCoop setzt auf vegane Käse und Steaks
11.01.2019dNeue Studie bestätigt Gesundheitswert von Vollkorn
04.01.2019dMultifunktionelle Mikroorganismen: Alleskönner in Lebensmitteln?
28.12.2018dKühl ist cool: Weinbau in hohen Lagen
Ecke für Profis
20.07.2019
.GASTRONOMIE: Den Grill-Horizont erweitern

Grillgeräte sind mit Gas-, Kohle oder elektrisch beheizt und erreichen 300-400 Grad. Einige haben Deckel, das Gargut liegt normalerweise auf einem Gitterrost. Aber es gibt Ausnahmen. Bieten diese kulinarische Vorteile oder nur Marketing-Gags?
Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



Surf-Tipps

foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche

Metzgereizeitung foodaktuell (Print-Journal)
www.mpv.ch > foodaktuell



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland