Der foodaktuell-Delikatessenführer im Internet
 
Mittwoch, 18. Juli 2018
Publireportage
Druckansicht18.06.2018
Maestranis Chocolarium in Flawil: eine Erfolgsstory
Das Ausflugsziel Maestranis Chocolarium in Flawil hat sich als Renner entpuppt.


Mehr als ein Museum: interaktive Erlebniswelt im Chocolarium


Anfang April 2017 hat die Maestrani Schweizer Schokoladen AG am Firmensitz im sanktgallischen Flawil das „Maestranis Chocolarium“ eröffnet. Die als Besucherzentrum ausgelegte interaktive Erlebniswelt erstreckt sich über eine Fläche von rund 2000 Quadratmetern. Der Hersteller bekannter Produkte der Marken Minor, Munz und Maestrani investierte über 10 Millionen Franken in den futuristischen Bau.

Mit dem Maestranis Chocolarium ist die Ostschweiz um eine besondere Attraktion reicher. Laut Markus Vettiger, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Maestrani, schätzen die Besu- cher insbesondere die Einzigartigkeit und Reichhaltigkeit der interaktiven Erlebniswelt. Er er- gänzt: „Nur bei uns können die Besucher entdecken, wie das Glück in die Schokolade kommt.“


Auch ein Blick in die Produktion ist möglich von einer Besuchertribüne aus


Die hohen Erwartungen der Gäste sei mit der phantasievollen und unerwarteten Inszenierung deutlich übertroffen worden. „Die Besucher schätzen auch den direkten Blick in die Produktion – also die Möglichkeit, ganz nahe bei der Schokoladenherstellung dabei zu sein.“ Von den vielen Möglichkeiten zum Naschen werde denn auch reichlich Gebrauch gemacht, führt Vettiger mit einem Augenzwinkern weiter aus.

Angesichts dieses Erfolges blicken die Verantwortlichen mit Freude in die Zukunft, sind sich aber auch den Herausforderungen bewusst. Markus Vettiger skizziert: „Nun geht es darum, die Zahl der Besucher hoch zu halten. Der Effekt des Neuen ist vorüber, die Leute haben Erwartungen, diesen müssen und wollen wir mit zahlreichen Angebots-Erweiterungen und Events gerecht werden.“ So sind beispielsweise spezielle Degustationen, Events sowie immer wieder neue Kurse vorgesehen. Zum Beispiel am 5.7.2018 eine Schoggi-Gin Degustation mit Gin-Experte Oliver Hasenohr: Anmeldung www.chocolarium.ch/


Die Besucher dürfen selber Schoggitafeln giessen, dekorieren und mitnehmen.


„Wir wollen den Besuchern ständig etwas Neues bieten,“ sagt Vettiger. So fand zB am 10.6. das erste „Schoggi-Food-Festival“ statt. An diesem Happening liess sich die Vielfalt der Schokolade entdecken und verschiedene spezielle Köstlichkeiten geniessen. Weitere Infos: www.chocolarium.ch

Über Maestrani

Seit über 160 Jahren hat sich Maestrani Schweizer Schokoladen AG einem ganz speziellen Genuss verpflichtet: der Schokolade. Dabei erfreuen leidenschaftliche Chocolatiers täglich Gross und Klein mit süssen Köstlichkeiten. In der Produktion im sankt-gallischen Flawil werden exzellente Schokoladen-Spezialitäten der Marken Maestrani, Minor und Munz, sowie Private Labels und Werbeschokolade hergestellt. Das mittelständische Unternehmen wurde 1852 von Ludovico Aquilino Maestrani in Luzern gegründet und 1859 nach St. Gallen verlegt. 1912 erhielt das Unternehmen schliesslich seinen heutigen Namen.

Maestrani Schweizer Schokoladen AG ist heute im Besitz von drei Familien. Diese sind nicht mit dem Gründer, Aquilino Maestrani verwandt, führen aber seine Tradition mit viel Engagement und Leidenschaft weiter. Die genauen Rezepturen der verschiedenen Sorten werden von Generation zu Generation weitergegeben und sind eines der bestgehütetsten Geheimnisse des Unternehmens. Weitere Infos: www.maestrani.ch

(gb)

foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche

foodaktuell.ch
Newsletter

foodaktuell.ch
Print-Journal


©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland