Foodfachzeitung im Internet
Sonntag, 21. Juli 2019
Publireportage
17.06.2019
Waser Lachs: Rauchfisch aus Beckenried

Gourmets schwören auf handwerkliche Spezialitäten aus der Region. Seit Kurzem können sie auch geräucherte Fischfilets von einer Hobby-Premium-Räucherei in Nidwalden geniessen.
News, Tipps, …
Druckansicht09.05.2019
Appenzeller Metzger Franz Fässler wird Metzger des Jahres 2019

Der Schweizer Metzger des Jahres 2019 heisst Franz Fässler. Der Schweizer Fleisch-Fachverband SFF ehrt den Appenzeller Metzgermeister und aktuellen Präsidenten des Grossen Rats von Appenzell Innerrhoden für seine grossen Verdienste um das Metzgereigewerbe und die Fleischbranche. Gemeinsam mit seiner Frau Margrit, die vom SFF-Präsidenten, Ständerat Ivo Bischofberger, ausdrücklich in die Ehrung miteingeschlossen wurde, hat er mit der Metzgerei Fässler AG in Appenzell einen Vorzeigebetrieb mit qualitativ hochstehenden Appenzeller Spezialitäten aufgebaut.

Stets legte und legt er hierfür seine ganze Kraft und berufliche Kompetenz in die Umset­zung seines Mottos, dass es sich bei Fleisch um ein besonders wertvolles Nahrungsmittel handelt, welches es handwerklich fachgerecht und mit grosser Sorgfalt zu verarbeiten gilt. Genuss, Gesundheit und Vertrauen stehen immer im Vordergrund. Von zentraler Bedeutung ist dabei die Herkunft des zu verarbeitenden Rohmaterials. Eingekauft wird deshalb konsequent bei ihm bekannten Bauern.

Der Titel „Metzger des Jahres“ wird vom SFF seit 2012 an Fleischfachleute ver­liehen, die sich in herausragender Weise um das Lebensmittel Fleisch bzw. die Fleischbranche verdient gemacht haben. Geehrt wird der Metzger des Jahres unter anderem mit der Übergabe der traditionellen, aus einem Blitzmesser gefertigten Uhr.

In seiner Laudatio bezeichnete Verbandspräsident Ständerat Ivo Bischofberger den Geehrten als einen Berufsmann, der den Titel wahrlich verdiene – dies auch in Anbetracht dessen, dass die Idee für die Ehrung «nicht innerrhodische Wurzeln habe». Dabei wies er auch auf das grosse und breit anerkannte Engagement von Fässler in der Nachwuchsförderung und Lehrlingsausbildung hin. Bereits 2013 durfte der frischgebackene Metzger des Jahres den von der in der Fleischbranche breit anerkannten Hermann Herzer-Stiftung jährlich ausgerichteten gleichnamigen Preis als vorbildlicher Lehr­betrieb entgegennehmen.

2015 wurde er zudem zum «Zukunfts­träger 2015 – Lehrmeister des Jahres» in der Kategorie Fleischfachmann gekürt. Dies mit gutem Grund! Gemeinsam mit seiner Frau Margrit führte er in der als guter Lehrbetrieb weit über die Kantonsgrenze hinaus bekannten Metzgerei Fässler AG bis anhin über 50 Lernende erfolgreich durch die Ausbildung als Fleischfachleute, wobei es sich bemerkenswerterweise genau beim 50. um den Sohn des ersten Lernenden aus dem Jahr 1990 handelte. Die Nachwuchsförderung lebt Franz Fässler auch in seinem eigenen Unternehmen durch und durch, steht doch die nächste Generation bereits mitten im Geschäft bzw. in absehbarer Zeit vor dessen Übernahme. Stark machte sich Fässler auch für die Anerkennung der Appenzeller Spezialitäten Mostbröckli, Pantli und Siedwurst. Er gehörte während langen Jahren zu den Haupt­treibern im äusserst aufwendigen Kampf um die schliesslich vor zwei Jahren erfolgte Anerkennung der vorgenannten Appenzeller Erzeugnisse als IGP-Produkte.

Die bisherigen Träger des Titels „Metzger des Jahres“

2012: Jean Pierre Corpataux alias „Le Peintre Boucher Corpatoo“.

2013: Armand Stuby, Justin Tschannen und Stéphane Devallonné, Träger der Goldmedaille des SIRHA - Salon International de la Restauration, de l’Hôtellerie et de l’Alimentation.

2014: Ulrich Berchtold alias «Grill Ueli» für seine grosse Öffentlichkeitsarbeit rund um das Lebensmittel Fleisch.

2015: Albert Baumann, Unternehmensleiter Micarna SA, Initiant des Nachwuchsprojekts Mazubi.

2016: Jules Christen †, u.a. Initiant der Schweizer Meisterschaft im Ausbeinen.

2017: Gérard Yerly, Boucherie Yerly, Rossens, u.a. für seine grossen Verdienste für die Nachwuchsförderung und als äusserst innovativer Präsident des Freiburger Metzgermeisterverbandes.

2018: Martin Schwander, Metzgerei Schwander, Riggisberg (BE), für seine ausser­ordentlichen Verdienste auf allen Ebenen des Metzgereigewerbes, national und kantonal in verschiedenen Verbandsgremien und -kommissionen sowie in der Nachwuchsförderung. (SFF 9.5.2019)
(gb)

News, Tipps, … – die neuesten Beiträge
18.07.2019
dTIPPS: perfekte Grillsteaks – von Rind bis Wild und Fisch
17.07.2019
dTIPPS: Argentinisch grillieren
16.07.2019
dDen Vitamin-D-Gehalt von Eiern erhöhen mit Solarium für Hühner
15.07.2019
dNEWS: Monokulturen und Insektensterben fördern Ernteausfälle
11.07.2019
dTIPP: Schwarzer Knoblauch ohne Knoblauchgeruch
10.07.2019dTIPPS: Grillmarianden selbst herstellen
09.07.2019dTIPPS: Qualitätsunterschiede der Melonen-Sorten
08.07.2019dNEWS: Immer mehr Brote werden importiert
04.07.2019dGRATULATION: Metzgerei Höhn im Goldregen
03.07.2019dTIPPS: Konfitüre und Gelee selber herstellen
02.07.2019dTipps: Special Cut Steaks richtig grillieren
01.07.2019dWeniger Pestizide dank moderner Technik?
26.06.2019dTIPPS: Blattsalat-Einkauf und -sorten
25.06.2019dTIPP: Bergprodukte einkaufen auf der Passhöhe
24.06.2019dNEWS: Aargauer brillierten an BBQ-Team-Meisterschaften
21.06.2019dNEWS: Softdrink-Hersteller reduzieren Zuckergehalte
20.06.2019dKOMMENTAR: Ist pflanzliches Protein gesünders als tierisches?
19.06.2019dTIPPS: Vielseitige und vitaminreiche Peperoni
17.06.2019dTIPP: Zuger Chriesisturm Montag, 24. Juni 2019
16.06.2019dTIPP: Bio Marché 21. - 23. Juni 2019 in Zofingen
13.06.2019dTIPP: Proviande lanciert Lern-Videos über Special Cut Steaks
12.06.2019dTIPP: Bell BBQ Single- und Team-Masters 2019
09.06.2019dNEWS: Migrolino plant unbediente Kleinstläden
06.06.2019dUnterschätzte Risiken durch Krankheitserreger in der Küche
03.06.2019dNEWS: Stevia-Süssstoff boomt
29.05.2019dNews: Illegale Thunfisch-Färbung endlich nachweisbar
28.05.2019dNEWS: Biolandbau wächst weiter
27.05.2019dKOMMENTAR: Abgelaufenes Datum kontra Foodwaste
22.05.2019dTIPPS: Konfitüre richtig gelieren
20.05.2019dNEWS: Männer reagieren anders auf Diäten als Frauen
Ecke für Profis
20.07.2019
.GASTRONOMIE: Den Grill-Horizont erweitern

Grillgeräte sind mit Gas-, Kohle oder elektrisch beheizt und erreichen 300-400 Grad. Einige haben Deckel, das Gargut liegt normalerweise auf einem Gitterrost. Aber es gibt Ausnahmen. Bieten diese kulinarische Vorteile oder nur Marketing-Gags?
Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



Surf-Tipps

foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche

Metzgereizeitung foodaktuell (Print-Journal)
www.mpv.ch > foodaktuell



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland