Foodfachzeitung im Internet
Montag, 19. April 2021
Tipp
27.03.2021
SÜFFA 2021 bereits im September

Metzgerei-Fachmesse vom 18. bis 20. 9. 2021 in Stuttgart: Vorschau
Ecke für Profis
Druckansicht09.04.2020
.CONFISERIE: Schweizer Zuckerwaren unter Druck
2019 verkauften die Schweizer Hersteller leicht mehr Zuckerwaren als im Vorjahr. Das positive Exportgeschäfts kompensierte die negative Entwicklung im Inlandgeschäft.


Der Anteil importierter (billigerer) Süsswaren steigt stetig


Die industriellen Hersteller von Schweizer Zuckerwaren verkauften 2019 insgesamt 1,4 % mehr Waren als im Vorjahr. Trotzdem ist der Branchenumsatz leicht gesunken (-0,1 %). Positive Wachstumsraten waren u.a. bei den Hartbonbons (+2,9 %) zu verzeichnen, die mit einem Anteil an der Gesamtproduktion von 69,2 % die wichtigste Produktkategorie darstellen. Der Anteil der zuckerfreien Artikel an der Gesamtproduktion erhöhte sich um 4,9 % auf 57,7 %.

Insgesamt ging 2019 der Inlandverkauf von in der Schweiz hergestellten Zuckerwaren um 0,2 % zurück. Der damit generierte Umsatz sank um 1,7 % auf 80,6 Mio. Franken. Damit hält der langjährige Negativ-Trend an: Seit 2013 ist der Inlandumsatz der Schweizer Hersteller um über 20 % gesunken. Demgegenüber ist der Marktanteil der Importwaren auf 76,7 % gestiegen. Der grösste Teil der deutlich billigeren Importwaren wurde aus Deutschland eingeführt. Mit dem Anstieg der Importwaren (+4,4 %) stieg der Gesamt-Inlandabsatz um 3,3 %. Der Marktanteil der einheimischen Hersteller schrumpfte auf 23,3 % (-3,4 %).

Leicht positive Entwicklung im Exportgeschäft

Während im Vergleich zum Vorjahr 1,7 % mehr Zuckerwaren exportiert wurden, konnte der Export-Umsatz lediglich um 0,4 % auf 285,6 Mio. Franken gesteigert werden. Der Exportanteil an der Gesamtproduktion erhöhte sich auf 83,0 % (2018: 82,7 %). Im Jahr 2019 wurden 89 Länder mit Schweizer Zuckerwaren beliefert. Dabei führten die USA mit einem Exportanteil von 23,9 % weiterhin die Rangliste an, gefolgt von Deutschland, Frankreich und Spanien.



Zuckerfreie Artikel legen zu


Wachstumstreiber waren 2019 vor allem Hartbonbons (+4,4 % im Inland; +2,8 % im Export), während bei anderen Produktgruppen wie Dragées, Gelée- und Gummibonbons der Absatz deutlich zurückging. Positiv entwickelten sich der Anteil Swissmedic-registrierter Produkte im Inlandmarkt (+8,5 %) und der Anteil zuckerfreier Produkte (+6,9 % im Inland; +6,3 % im Export).

Eckdaten der Schweizer Zuckerwaren-Industrie 2019

Anzahl Unternehmungen: 13
Anzahl Mitarbeitende: 923
- davon Frauen 467
- davon Männer 456

Verkäufe in Tonnen: 36'753
- davon Inland 6'250
- davon Ausland 30‘503

Verkäufe in Mio. Franken: 366,2
- davon Inland 80,6
- davon Export 285,6

Exportanteil (Menge): 83,0
(Anteil an der Gesamtproduktion)

Wichtigste Exportmärkte:
(Anteil an der Exportmenge)
1. USA 23,9 %
2. Deutschland 21,2 %
3. Frankreich 10,5 %
4. Spanien 9,3 %

Bedeutendste Produkte:
(Anteil an den Verkaufsmengen)
- Hartbonbons 69,2 %
- Andere geformte Zuckerwaren 17,6 %
- Gelée- und Gummibonbons 9,4 %
- Weichbonbons 2,8 %
- Dragées 1,0 %

Anteil zuckerfreie Waren: 57,7 %
(Anteil an der Gesamtproduktion)

(Text: Biscosuisse)
(gb)

Ecke für Profis – die neuesten Beiträge
16.04.2021
d.BÄCKEREI: Comeback von Buchweizen – die Vorteile
08.04.2021
d.CONFISERIE: Süsswaren-Topinnovationen der ISM 2021
05.04.2021
d.LANDWIRTSCHAFT: Funktioniert der künftige Bauernhof vertikal?
26.03.2021
d.MOLKEREI: Käsekonsum in der Schweiz steigt
19.03.2021
d.CONFISERIE: Starker Umsatzrückgang bei Schweizer Süsswaren
12.03.2021d.BÄCKEREI: Herkunftsdeklaration beim Brot soll Transparenz schaffen
05.03.2021d.METZGEREI: Fleisch-Verkaufsrekord im Detailhandel
26.02.2021d.ERNÄHRUNG: Das Immunsystem nachhaltig unterstützen
19.02.2021d.CONFISERIE: Süsswaren-Neuheiten der ISM 2021
12.02.2021d.MOLKEREI: Schweizer Käseexport trotzt der Coronakrise
05.02.2021d.BÄCKEREI: Qualitätsaufschwung bei Frischbackwaren
29.01.2021dHYGIENE: Appell zur Vermeidung von Zoonosen
22.01.2021d.MOLKEREI: Molke ist gesund - was genau bietet sie?
15.01.2021d.ERNÄHRUNG: Intervallfasten 6:18 wirkt besser als 8:16
08.01.2021d.METZGEREI: Was verkaufen Metzgereien in Zukunft? – Kommentar
01.01.2021d.BÄCKEREI: Der 6. Januar und sein Dreikönigskuchen
25.12.2020dLANDWIRTSCHAFT: Tierproduktion im Jahresüberblick 2020
18.12.2020d.METZGEREI: Saucen Make or Buy?
11.12.2020d.HYGIENE: Fremdkörper mit Radar detektieren
04.12.2020d.ERNÄHRUNG: Schadet Essen gegen die innere Uhr?
27.11.2020d.BÄCKEREI: Neue Erkenntnisse zu Weizen- / Dinkel-Unverträglichkeit:
20.11.2020d.METZGEREI: Burger professionell rezeptieren und fertigen
13.11.2020dERNÄHRUNG: wie man das Immunsystem stärkt
06.11.2020d.GASTRONOMIE: Die weltweit berühmtesten Spiessli
30.10.2020d.CONFISERIE: 3D-Druck in der Schokoladeverarbeitung
23.10.2020d.METZGEREI: Aromatisches Fleisch von exotischem Rindvieh
16.10.2020d.DETAILHANDEL: Bioprodukte boomen dank Corona
09.10.2020dERNÄHRUNG: Was ändert sich durch die Coronakrise?
02.10.2020dBÄCKEREI: Herkunfts-Deklaration soll Brotimporte bremsen
24.09.2020d.ERNÄHRUNG: Wie (un)gesund sind Kaffee und Coffein?
Ecke für Profis
16.04.2021
.BÄCKEREI: Comeback von Buchweizen – die Vorteile

Brot und Teigwaren aus Buchweizen: Das glutenfreie Trendlebensmittel ist nussig-aromatisch und hat viel Potenzial als Alternative zu etablierten Getreidearten. Umgang erfordert Fachwissen.




Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland