Foodfachzeitung im Internet
Montag, 19. April 2021
Tipp
27.03.2021
SÜFFA 2021 bereits im September

Metzgerei-Fachmesse vom 18. bis 20. 9. 2021 in Stuttgart: Vorschau
Report
Druckansicht13.09.2018
Pärktemarkt mit kulinarischen Überraschungen
Die Schweizer Pärke präsentierten sich und ihre Regionalprodukte am 4. Nationalen Pärke-Markt am 31.802018 auf dem Bundesplatz in Bern.




Unzählige Gaumenfreuden aus den Schweizer Pärken haben die Besucher am 4. Nationalen Pärke-Markt auf dem Bundesplatz in Bern erwartet. Man fand eine reiche Auswahl an Spezialitäten aus den verschiedenen Parkregionen der Schweiz – frisch, lokal und nachhaltig hergestellt! Salziges und Süsses, herzhafte Gerichte, erfrischende Getränke, Apéro-Platten mit passendem Wein und Bier; die vielfältigen Parkregionen bieten alles, was das Gourmetherz begehrt. Auch ausgefallene regionale Spezialitäten wie Murmeltier-Gehacktes oder Tannenspitzen-Jelly wurden angeboten.


Der Schaffhauser Stand lockte mit Kürbiskernen und Kürbiskernöl



Hervorragendes saftiges Rauchfleisch aus dem Entlebuch, der UNESCO-Biosphäre


Der Pärkemarkt war dieses Jahr in den Berggebietsevent eingebettet: Die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete SAB feiert zusammen mit den Schweizer Pärken und den UNESCO-Welterbestätten ihr 75-Jahr-Jubiläum. Es war ein Volksfest für alle Naturfans und Liebhaber von Regionalprodukten, an dem 15 Alphornbläser, eine Trachtengruppe aus Evolène und die Berner Mundart-Troubadour-Folk-Pop Band Troubas Kater für Stimmung sorgten.


Die Walliser zeigten die Herstellung von Alp-Raclettekäse, den man als Frischkäse sofort degustieren konnte.



Eine Innovation der Walliser Bäckerei Mathieu: Rohwurst aus Eringerfleisch im Roggenbrot zum kalt essen. Da die Teighülle sehr dünn ist, verbleibt der gefüllte Teigling nur kurz im Ofen und die Rohwurst bleibt roh. Eigenentwicklung zusammen mit der Metzgerei Müller in Salgesch.



Noch eine Walliser Innovation: Pizza aus Roggen-Weizen-Brotteig mit typischen Wallisser Toppings.



Nebst kulinarischen Überraschungen gab es auch Begegnungen: Ueli Birrer von Uelis Alphornfreunden freundete sich mit einer Besucherin aus Nigeria an – eine Absolventin der Hochschule Zolllikofen. Innert Minuten waren sie Facebook-Freunde.


(gb)

Report – die neuesten Beiträge
15.04.2021
dBesonderheit der Handwerks-Backwaren
08.04.2021
dMysteriöse Reizstoffe und Bitterstoffe im Kaffee
02.04.2021
dGitzi, Lamm, Kaninchen professionell einkaufen und zubereiten
25.03.2021
dWo punkten Bioprodukte? Tierwohl, Umwelt, Gesundheit?
18.03.2021
dBanane – Naturprodukt aber Wunder der Logistik
11.03.2021dDer Hering ist Fisch des Jahres 2021
04.03.2021dJetzt selber Brot backen: wie und warum
25.02.2021dSchweizer Weinbranche in der Krise
18.02.2021dErforscht: Warum Käse zum Dessert?
11.02.2021dTierische Nebenprodukte verwerten statt vernichten
04.02.2021dDichtung und Wahrheit über Brot-Nährwert
28.01.2021dWas Sie schon immer über Senf wissen wollten und nicht zu fragen wagten
21.01.2021dMehlwürmer als Lebensmittel oder Abfallverwerter
14.01.2021dAchtung vor trendigen Mogeldiäten
07.01.2021dSchonend räuchern im Trend
30.12.2020dFördert Alkohol wirklich die Fondue-Verdauung?
24.12.2020dPanettone als Weihnachtsgeschenk
17.12.2020dTrocken-Gartechniken im Überblick
10.12.2020dHat Töten männlicher Küken bald ein Ende?
03.12.2020dMassentierhaltungs-Initiative: Kein Billigfleisch mehr in der Schweiz?
26.11.2020dUmstritten: Vegi-Produkte mit Namen tierischer Originale
19.11.2020dSchweizer Truten legen zu
12.11.2020dExotische Früchte richtig behandeln
05.11.2020dSpiesse professionell herstellen und grillieren
29.10.2020dZürcher Slow Food Market 24.10.2020 im Rückblick
22.10.2020dSuppenhuhn perfekt veredeln
15.10.2020dNicht nur Käse am Raclettefestival
08.10.2020dPRODUKTPORTRAIT: Dagmersellerli, ein Luzerner Bestseller
01.10.2020dBrot richtig handhaben
25.09.2020dTrüffelmarkt im Rückblick mit Trüffeltipps (1)
Ecke für Profis
16.04.2021
.BÄCKEREI: Comeback von Buchweizen – die Vorteile

Brot und Teigwaren aus Buchweizen: Das glutenfreie Trendlebensmittel ist nussig-aromatisch und hat viel Potenzial als Alternative zu etablierten Getreidearten. Umgang erfordert Fachwissen.




Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland