Der foodaktuell-Delikatessenführer im Internet
 
Sonntag, 25. Juni 2017
Tipp
30.05.2017
Schweizer Regionalprodukte-Markt 2017

OpenAir-Publikumsmarkt 30.9.-1.10. 2017 in Delémont


Anzeige
Report
Druckansicht22.06.2013
Grill-Ueli ist Doppel-Barbecuemeister 2013
Das Eidgenössische Turnfest in Biel Mitte Juni 2013 war Wettkampfplatz für die neu lancierte „Bell BBQ Master Series“


Die Wettkämpfe waren durch die Swiss Barbecue Association SBA zusammen mit den Sponsoren perfekt organisiert.


Am 15. und 16.6.2013 sind nationale und internationale Barbercueteams in den Kategorien „Profis“ und „Amateure“ gegeneinander angetreten an und wetteiferten um den «Goldenen Smoker». Neben dem Meistertitel winkte ein vergoldeter Mini-Barbecue-Smoker, ein Original Farmer Smoker sowie ein Preisgeld von Fr. 5000.-. Das Grill-Ueli Team von Metzgermeister Ueli Bernold gewann sowohl die Bell BBQ Masters Swiss Series als auch die World Series in der Kategorie „Profis“ knapp. Das Team «Füür und Flamme» aus dem Klettgau siegte im Amateur-Wettkampf.

Das Wetter des Wettkampf-Wochenendes lag nahe an einem Hitzerekord - die Sonne brannte auf die Grilladen von oben fast so stark wie die Kohlen von unten. Kein Wunder, dass der kühle Bielersee, nur wenige Meter vom Barbecue-Village entfernt, mehr Publikum anzog als die spannenden Wettkämpfe. Am Vortag war der Event vom Pech verfolgt: Ein Sturm verwüstete das Gelände und windete auch die Barbecuezelte samt Einrichtungen davon. Sie konnten jedoch in kürzester Zeit wieder aufgebaut werden.


Mehr Pech hatte Big Boy Barbeque-Caterer Rolf Zubler mit dem grössten Rotisserie-Barbecue-Smoker Europas (Bild) direkt neben dem Wettkampfplatz. Sein Stand wurde ebenfalls wegen des Sturms evakuiert, und das Feuer des nicht mehr überwachten Smokers geriet ausser Kontrolle. Die Feuerwehr löschte und verdarb mit dem Löschwasser 700 Kilo Fleisch.


Roastbeef Garen im Smoker beim Team Chläggi Brutzler aus dem Klettgau


Zurück zum Wettkampf: Neun Profi-Teams waren angetreten, darunter aber mehrere Schweizer-, Europa- und Weltmeister. Die Profis mussten sechs Gänge zubereiten (Apéro, Fisch, Vegi, Spareribs, Hauptgang mit Rindfleisch und Dessert) und diese auf zehn Minuten genau ins Juryzelt schicken. Erstmals wurden zwei neue Gänge verlangt: Der Apéro mit möglichst fantasievollen Häppchen und ein vegetarischer Gang.


Spareribs-Grillieren auf dem Gas-Kugelgrill beim Grill Ueli-Team


Die Gargeräte durften mit Holz, Kohle, Briketts oder Gas beheizt werden aber nicht elektrisch. Eine Herausforderung für die Grilleure lag darin, dass sie den Warenkorb zwar kannten, ihn aber erst kurz vor Wettkampfbeginn erhielten.

Die zwanzig Juroren hatten Sensorikkurse besucht, die offizielle Bewertungsskala erhalten (Noten von 1 bis 9) und degustierten blind. Noten unter 5 mussten sie begründen. SBA-Sprecher Josef Schönenberger betonte, sie seien fair und neutral. Auch die vielen Besucher durften von den Grilladen der Teams kosten und konnten sich bei den Profis mit wertvollen Grilltipps eindecken.


Hauptgang mit Roastbeef vom Team Chläggi Brutzler


Um 17 Uhr verkündete SBA-Präsident Philipp Glauser die Sieger: das Grill-Ueli Team. Dieses feiert damit bereits den 10. Schweizermeister-Titel und einen weiteren internationalen Meistertitel, den Bell BBQ Masters World Series.



Doppelsieger Ueli Bernold, Metzger der Nation und bekannt von vielen TV-Auftritten (Bild zvg)



Grill Ueli Bernold an einem seiner zahlreichen Interviews, in denen er immer wieder um Tipps gebeten wird und solche immer gern gibt, inklusive Erklärungen.


Das Team arbeitete diesmal ausschliesslich mit dem klassischen Kugel-Gasgrill und trat mit sieben Grillgeräten an, die sukzessive verwendet wurden. Das Team Zelli’s (Zürcher Metzgerei Zellweger) errang als Newcomerteam überraschend und mit knappem Rückstand den 2. Rang. Auch das drittklassierte Team, Fred’s BBQ Bulls aus Meilen, war eine Überraschung.



Stefan Zellweger von der Metzgerei Zellweger trat nur zu zweit an mit seiner Freundin und eroberte auf Anhieb den 2. Rang.



Fred Fisch vom Team Fred’s BBQ Bulls aus Meilen gart Spareribs und Rostbeef im Barbecue-Smoker


Am Sonntag traten die „Amateure“ an. Diese Teams (mit maximal einem Profi im Team gemäss Reglement) mussten drei Gänge zubereiten (Fisch, Fleisch und Dessert). Schnell war klar, dass manche problemlos bei den Profis mithalten könnten und dies im nächsten Jahr wohl auch tun werden. «Beim Fisch war das Amateur-Niveau besonders hoch» betonte Schönenberger. «Und der Spassfaktor war bei den Amateur-Teams um einiges grösser». In der Kategorie „Amateure“ gewann das Team „Füür und Flamme“ aus dem Klettgau. Auch dieses konnte von der SBA einen goldenen Smoker entgegennehmen.

Eine sympathische Geste am Rande des Wettbewerbs: Zur Förderung des Nachwuchses sponserte das Grill Ueli-Team die Pokale für die Amateur-Teams. Ferner schenkte Ueli Bernold den Smoker, den er als Gesamtsieger gewann, dem Team «Burn To Be Wild» aus Basel, das er besonders förderungswürdig fand. Zusammen mit seinem Team beobachtete er den Amateurwettkampf und stand den Grilleuren mit Rat und Tat zur Seite.


In der Amateur-Kategorie produzierte der Ostschweizer Metzger Hans Frei mit Crème frâiche gefüllte Schweinsinvoltini und sogar den Brotteig für das Grillzöpfchen.




«Turner Weggen», das Hot-Sandwich von Big Boy Barbeque mit butterzartem gezupftem Schweinefleisch von der Schulter auf Cole Slaw mit Zwiebel, Tomate und Barbecuesauce. Big Boy Barbeque hätte mehr davon verkaufen können, aber bei über 30 Grad am Schatten machen vor allem Glacé- und Getränkestände ein gutes Geschäft.


SBA-Präsident Philipp Glauser ist mit den ersten Masters zufrieden, er «habe aber noch Ideen, die er umsetzen möchte». Die Chancen steigen, dass die Barbecue-Meisterschaften wieder regelmässig stattfinden. «Wir arbeiten daran, die Bell BBQ Master Series regelmässig durchzuführen. Idealerweise an wechselnden Standorten verknüft mit einem Publikumsevent», so Bell-Mediensprecher Davide Elia. (GB)

Ranglisten

Bell BBQ Masters World Series
Rang, Teamname, Land, Liga, Ergebnis Gesamtwertung

1. Grill-Ueli Team - CH Profi 708.00
2. Zelli's Grill Team - CH Profi 701.50
3. Fred's BBQ Bulls - CH Profi 692.05
4. Blueflame - DE Profi 689.65
5. Chläggi Brutzler - CH Profi 688.50
6. Baby Bruzzler - CH Profi 670.15
7. XXL BBQ - CH Profi 648.45
8. Acher Barbecue Team - CH Profi 644.30
9. Belgian BBQ Team Matthias - BE Profi 639.55

Bestes Gericht pro Kategorie
Kategorie Rang Teamname Kategorie Ergebnis Liga

Fisch: Grill-Ueli Team CH 151.00 Profi
Spare Ribs: Zelli's Grill Team CH 151.55 Profi
Vegetarischer Gang: Blueflame DE 142.05 Profi
Rindfleisch-Gang: Zelli's Grill Team CH 154.25 Profi
Dessert: Baby Bruzzler CH 164.15 Profi

Rangliste Amateure
Rang Teamname Ergebnis Gesamtwertung

1. Füür und Flamme 453.20
2. Smoker Team Oberschan 452.50
3. burn to be wild 447.95
4. Kärntemperatur Aktiviste 436.35
5. Flamtastic-Team 2 428.50
6. B-Ape-cue 424.85
7. Born To Braai 416.60
8. Smoken Kochen 411.50
9. Melliger Grillfründe 407.80
10. Swiss Barbecue Fighters 399.75
11. TVP Börners 369.35
12. Hofbar - Pit Boys 351.50


(gb)

foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche

foodaktuell.ch
Newsletter

foodaktuell.ch
Print-Journal

foodaktuell.ch
Dossiers
Kaffee & Tee
Gemeinschafts-Gastronomie
Käse & Milchprodukte
Glace
Wein & Bier

©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland